​Paukenschlag beim FC Augsburg! Die Fuggerstädter streichen Daniel Opare kurzerhand aus dem Kader für das kommende Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Und es kommt noch schlimmer für den ghanaische Rechtsverteidiger: Der 27-Jährige kann sich einen neuen Verein suchen, wie der Klub am Samstagabend offiziell mitteilte. 

​​Laut der offiziellen Mitteilung heißt es, dass der Verein "für Werte wie Bodenständigkeit, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit" stehe. Der FC Augsburg zieht sein Angebot für einer Vertragsverlängerung zurück, da der 27-Jährige gegen die Werte des Klubs "mehrfach verstoßen" hatte. 


„Daniel Opare hat uns bewusst und trotz der Konfrontation mit Fakten wiederholt belogen", begründete Stefan Reuter die Entscheidung und fügte hinzu: "Des Weiteren hat er mehrfach gegen den Verhaltenskodex innerhalb der Mannschaft verstoßen.“ Die Fuggerstädter haben Opare bereits mitgeteilt, dass er sich einen neuen Verein suchen kann.

Southampton v FC Augsburg - Pre-Season Friendly

Konsequent: Stefan Reuter zeigt bei Daniel Opare Härte


Die jüngsten Leistungen von Opare haben den 27-Jährigen in den Fokus rücken lassen, zumal er im Sommer ablösefrei auf dem Markt ist. Am Montag ist der Abwehrspieler in die Schlagzeilen geraten, als Fotos von einem Treffen am Düsseldorfer Flughafen mit ihm, Christian Heidel und Domenico Tedesco in der Bild-Zeitung auftauchten. Laut dem Schalker Manager sei das "Geheimtreffen" ein "erstes Kennenlernen" gewesen.