Die Zeit von Antonio Conte beim FC Chelsea könnte schon bald gezählt sein. Die Zusammenarbeit zwischen dem Italiener und den ‘Blues‘ ist alles andere, als einfach und eine Trennung zum Saisonende hin scheint - im Hinblick auf die vergangenen Wochen und Monate - äußerst wahrscheinlich. Als sein Nachfolger, wurde bereits mehrfach Atletico-Coach Diego Simeone mit dem amtierenden englischen Meister in Verbindung gebracht, doch das scheint vom Tisch zu sein.


Denn wie die britische Times nun herausgefunden haben soll, habe der Argentinier kein Interesse den London-Klub zu übernehmen. Der Argentinier, der die ‘Rojiblancos‘ nun bereits seit mehr als sechs Jahren trainiert, sieht seine Zukunft auch über das Saisonende hinaus in Madrid.

Enrique statt Simeone?


Der FC Chelsea muss sich demnach nach weiteren Alternativen für Conte umsehen, der zudem mit einem Engagement als italienischer Nationaltrainer in Verbindung gebracht wurde.

Ein weiterer heißer Kandidat für das Traineramt bei den ‘Blues‘ scheint der ehemalige Barca-Trainer Luis Enrique zu sein. 


Der Spanier, der bei den Katalanen zum Ende der vergangenen Spielzeit von Ernesto Valverde als Chefcoach abgelöst wurde, betreut derzeit keinen Verein und soll die West-Londoner - Gerüchten zufolge - bereits im kommenden Sommer übernehmen. Kürzlich hieß es sogar, dass Enrique sofort bereitstünde, doch ein Trainerwechsel vor Ablauf der Saison scheint derweil eher unwahrscheinlich.