Der 1. FC Köln wird in den kommenden Wochen auf Offensivspieler Christian Clemens verzichten müssen. Wie übereinstimmend berichtet wird, erlitt der 26-Jährige im Spiel gegen Borussia Dortmund eine Muskelverletzung im Oberschenkel und wird auf unbestimmte Zeit ausfallen.

Bereits am vergangenen Spieltag gegen den FC Augsburg erwischte es Christian Clemens am Oberschenkel, doch für die Partie gegen Borussia Dortmund war der Flügelspieler des 1. FC Köln wieder einsatzbereit. Nach gut einer halben Stundehabe der 26-Jährige erneut ein Zwicken gespürt, dieses Mal offenbar im anderen Bein. Zur zweiten Halbzeit blieb Clemens in der Kabine, Stefan Ruthenbeck brachte Simon Zoller in die Partie.

​"Der Muskel hat zugemacht, deswegen haben wir ihn rausgenommen", wird Ruthenbeck nach der Partie im Kölner Stadt-Anzeiger zitiert. "Wir brauchen den Jungen in den nächsten Wochen", fügte der Nachfolger von Peter Stöger an. Daraus wird allerdings nichts. Demnach sei am Samstagmorgen eine Muskelverletzung diagnostiziert worden, die Clemens wohl für die kommenden Wochen erst einmal außer Gefecht setzen wird.

​​Für den Spieler selbst dürfte die Diagnose ebenfalls ein großer Schock sein. Bis zum 14. Spieltag sammelte Clemens lediglich einen Einsatz über 65 Minuten und blieb zumeist außen vor. Nach Adduktorenbeschwerden durfte der ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und FSV Mainz 05 im Dezember wieder ein paar Kurzeinsätze feiern und steuerte mit seinem bislang einzigen Saisontreffer den ersten Saisonsieg der Kölner am 17. Spieltag bei. In allen drei bisherigen Partien der Rückrunde stand Clemens von Anfang an auf dem Platz und zählte unter Ruthenbeck zu den Leistungsträgern. Nun erfolgt für ihn ein erneuter Rückschlag.