Zum Auftakt des 21. Spieltags konnte sich Borussia Dortmund am Freitagabend mit 3:2 beim 1. FC Köln durchsetzen. Neuzugang Michy Bathuayi erzielte bei den Borussen zwei Treffer und bereitete den Siegtreffer durch Andre Schürrle vor. Die Kölner bewiesen große Moral und konnten zwei Führungen der Schwarz-gelben egalisieren, wurden am Ende aber nicht mit Punkten belohnt.


1. FC Köln - Borussia Dortmund 2:3 (0:1)

Tore: 1:0 Batshuayi (35.), 1:1 Zoller (60.), 1:2 Batshuayi (62.), 2:2 Mere (69.), Schürrle (84.)


Im Spiel eins nach Aubameyang, brachte BVB-Trainer Peter Stöger bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte, in der Sturmspitze der Borussen Neuzugang Michy Batshuayi von Beginn an. Zudem kehrten Nuri Sahin, Julian Weigl und Andre Schürrle wieder in die Startelf zurück. Nuri Sahin, Gonzalo Castro und Jadon Sancho mussten für die drei weichen.


Effzeh-Trainer Stefan Ruthenbeck musste den verletzten Yuya Osako ersetzen und schenkte Sehrou Guirassy das Vertrauen. Ansonsten rüttelte der 45-Jährige nicht an seiner Formation vom 1:1-Unentschieden gegen den FC Augsburg.


Vor 50.000 Zuschauern im Rhein-Energie-Stadion kamen die Gäste etwas besser in die Partie und hatten mehr Ballbesitz. Die 'Geißböcke' zeigten sich jedoch sattelfest und versuchten aus einer geordneten Defensive heraus schnell umzuschalten. Die erste dicke Chance auf den Führungstreffer ließen die Gastgeber in der 13. Spielminute liegen. Milos Jojic kam im Sechzehner unbedrängt zum Abschluss. Sein unplatzierter Schuss war jedoch kein Problem für Roman Bürki.


Die Schwarz-gelben reagierten jedoch schnell. Nur zwei Minuten später zog Shinji Kagawa aus rund 14 Metern ab und scheiterte an der Oberkante der Querlatte. Es entwickelte sich eine munteres Spiel, mit Torchancen auf beiden Seiten. Auch Michy Batshuayi wirkte bei den Borussen bereits gut integriert.


In der 35. Spielminute stellte Michy Batshuayi zum ersten Mal unter Beweis, dass er die erhoffte Verstärkung für das Team von Peter Stöger sein kann. Jeremy Toljan setzte sich auf der linken Seite durch und spielte den Ball auf den freistehenden Belgier, der in bester Torjägermanier das Leder aus sechs Metern Entfernung ins Tor des Effzeh schweißte.

Acht Minuten später hatte der 24-Jährige schon einen weiteren Torschrei auf den Lippen. Der Mittelstürmer stand bei seinem Abschluss aus wenigen Metern Entfernung jedoch knapp im Abseits und Schiedsrichter Benjamin Brand erkannte den Treffer, nach kurzer Absprache mit dem Videoschiedsrichter in Köln, zurecht nicht an.


Köln gibt sich nicht auf - Batshuayi eiskalt


Zur Pause musste Stefan Ruthenbeck reagieren und brachte für den angeschlagenen Christian Clemens mit Simon Zoller eine etwas offensivere Lösung. Dem 'Effzeh' gelang es nur selten sich ins letzte Drittel durch zu kombinieren. Simon Terodde bekam nur wenige verwertbare Bälle. Sehrou Guirassy war etwas auffälliger. Die Kölner hatten nun häufiger den Ball und die Borussen wollten schnell umschalten. Michy Batshuayi zeigte dabei einige intelligente Laufwege. In der 56. Spielminute hatte der Mittelstürmer das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an Effzeh-Keeper Timo Horn.


In der 60. Spielminute leistete sich Christian Pulisic einen folgenschweren Ballverlust. Die Kölner schalteten blitzschnell um und über Simon Terodde kam Dominque Heintz aus 16 Metern zum Abschluss. Roman Bürki ließ den Ball nach vorne abklatschen und Simon Zoller hatte keine Mühe den Ausgleich zu erzielen. 

FBL-GER-BUNDESLIGA-COLOGNE-DORTMUND

Es entwickelte sich eine sehr rassige Partie mit vollem Einsatz auf beiden Seiten


Doch mitten in den Jubel der Kölner Anhänger war es erneut Michy Batshuayi, der den BVB wieder auf die Siegerstraße brachte. Nach Vorlage von Christian Pulisic schob die Leihgabe des FC Chelsea den Ball in der 62. Spielminute aus spitzen Winkel unhaltbar ins Tor. Köln reagierte mit wütenden Angriffen und erkämpfte sich in der 69. Spielminute einen Eckball. Jonas Hector brachte den Ball scharf in die Mitte und Jorge Mere köpfte den Ball aus fünf Metern ins Tor. 


Die Borussen ermöglichten den Gastgeber durch ihre passive Spielweise in der zweiten Halbzeit sich wieder in die Partie zurückzukämpfen. Nach dem erneuten Ausgleich hatten die Schwarz-gelben Mühe, den Schalter wieder umzulegen. Die Kölner spielten mutig, wurden dafür jedoch nicht belohnt. In der 84. Spielminute wurden die 'Geißböcke' von den Borussen eiskalt ausgekontert. Nach Vorlage des überragenden Michy Batshuayi kam Andre Schürrle aus halbrechter Position an den Ball und brachte das Leder im langen Eck unter.

1. FC Koeln v Borussia Dortmund - Bundesliga

Andre Schürrle entschied durch seinen Treffer die Partie zugunsten des BVB


Die Kölner drängten auf einen erneuten Ausgleich, mussten sich nach aufopferungsvollem Kampf aber geschlagen geben. Es ist der erste Sieg für die Borussen, nach zuletzt drei Punkteteilungen in Serie. Die Niederlage ist für die Kölner aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit zwar bitter, macht aber dennoch Mut für die nächsten Aufgaben.


Spieler des Spiels:

Neuzugang Michy Batshuayi erlebte beim BVB einen Einstand nach Maß und war extrem effektiv. Zwei Treffer und eine Torvorlage waren am Ende die stolze Bilanz des belgischen Angreifers.


Flop des Spiels:

Salih Özcan konnte das Spiel der Kölner nicht ordnen und konnte nach vorne nur wenige Akzente setzen. Zudem gewann der 20-Jährige nur wenige seiner Zweikämpfe.


Tweet des Spiels: