​Manchester United muss offenbar um Mittelfeldspieler Marouane Fellaini bangen. Der Belgier musste nur sieben Minuten nach seiner Einwechslung im Spiel gegen die Tottenham Hotspur (0:2) aufgrund einer Knieverletzung wieder ausgewechselt werden und droht nun länger auszufallen. Wie englische Medien berichten, muss sich der Nationalspieler womöglich sogar einer Operation unterziehen.


Wie der Telegraph berichtet, fürchten sowohl Fellaini als auch Manchester United einen längeren Ausfall. ​Der Mittelfeldmann war nur sieben Minuten nach seiner Einwechslung gegen die Tottenham Hotspur wieder ​rausgenommen worden, da er unter Knieschmerzen litt. Nachdem der Spieler am Donnerstag untersucht wurde, soll eine abschließende Diagnose am Freitag über die Schwere der Verletzung und die Notwendigkeit einer Operation entscheiden. Dem Bericht zufolge soll es sich erneut um eine Innenbandverletzung handeln. 



Im Falle einer Operation droht dem Belgier mit dem Afro eine Pause von etwa acht Wochen. Schon in der Vergangenheit hatte der 30-Jährige mehrfach mit Problemen am Innenband zu kämpfen, musste deshalb unter anderem beim Länderspiel gegen Bosnien und Herzegowina im Oktober vergangenen Jahres ausgewechselt werden. Manchester United hatte sich allerdings im Januar gegen eine Operation ausgesprochen und seinem Spieler stattdessen eine mehrwöchige Pause auferlegt. Nun scheint die alte Verletzung also wieder aufgebrochen zu sein. Fellainis Vertrag bei den "Red Devils" läuft am Saisonende im Sommer aus.