Nach zuletzt acht Punkten aus fünf Spielen konnte die Hertha BSC Berlin etwas Luft gewinnen. Mit einem Sieg am Wochenende gegen Hoffenheim, könnte man sogar an der TSG vorbeiziehen. Verzichten muss BSC-Trainer Pal Dardai gegen die Sinsheimer allerdings auf ein ganzes Spieler-Quartett.


Mit der TSG 1899 Hoffenheim hat die Hertha keinen leichten, aber einen zuletzt formschwachen Gegner vor der Brust. Angesichts der Tabellensituation wäre ein dreifacher Punktgewinn am Wochenende ideal für die Hertha, könnte man nicht nur an Hoffenheim vorbeiziehen, sondern einen entscheidenen Schritt gegen den Abstiegskampf hin zur Rangelei um die Europapokal-Plätze machen. 

Verzichten muss Pal Dardai bei diesem richtungsweisenden Spiel allerdings auf Mitchell Weiser, Julian Schieber, Karim Rekik und Ondrej Duda. Innenverteidiger Rekik laboriert an einer Muskelverletzung, Mitchell Weiser konnte nach seinem Muskelfaserriss zwar individuell trainieren, ist allerdings noch nicht bereit für die Bundesliga-Partie am Wochenende. Ondrej Duda fehlt den Hauptstädtern aufgrund von Waden-, Julian Schieber mit Muskelproblemen.