Ein ganz normaler Klub? Die Berliner Hertha will sich nicht einfach abstempeln lassen und wirbt seit Neustem mit dem Slogan „Kein Verein geht so unter die Haut wie Hertha BSC“ für eine lebenslange Dauerkarte in Form eines Arm-Tattoos.


Seit vergangenem Donnerstag macht Bundesligist Hertha BSC mit einem skurrilen PR-Gag auf sich aufmerksam. Die ‘Alte Dame‘ ist nämlich auf der Suche nach einem treuen Anhänger, der seine Liebe und Verbundenheit zum Klub mit einem „mehr als außergewöhnlichen Kunstwerk“ zum Ausdruck bringen möchte.

„Mehr als außergewöhnlich“ soll das Tattoo - das versprochen wird - sein, denn neben der blau-weißen Hertha-Fahne, der Skyline Berlins und der Silhouette des Olympiastadions soll ein QR-Code, der als Eintrittskarte für jedes Bundesliga-Heimspiel gilt, auf den Arm gestochen werden.

Nach dem Aufruf auf Facebook hatten sich bereits zahlreiche Fans gemeldet, jedoch wird es am Ende nur einen Anhänger geben, der sich „die Dauerkarte seines Lebens“ tätowieren lassen darf. Mit einem Foto, Video oder anderen kreativen Einfällen können sich Sympathisanten des Vereins für diese positiv verrückte Aktion bewerben.