BERLIN, GERMANY - MAY 20:  Head coach Tayfun Korkut of Leverkusen looks on prior to the Bundesliga match between Hertha BSC and Bayer 04 Leverkusen at Olympiastadion on May 20, 2017 in Berlin, Germany. (Photo by Matthias Kern/Bongarts/Getty Images)

VfB Stuttgart: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den VfL Wolfsburg

Am Samstagnachmittag muss der VfB Stuttgart auswärts beim VfL Wolfsburg ran. Beim ersten Spiel unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut erhoffen sich die Schwaben eine positive Kehrtwende. Der 43-jährige wird seine Mannschaft voraussichtlich in einem 4-4-2-System auflaufen lassen. Abwehrchef Holger Badstuber fällt erneut aus.

1. Ron-Robert Zieler

An Ron-Robert Zieler lag es mit Sicherheit nicht, dass der VfB gegen Schalke mit 0:2 baden ging. In der zweiten Hälfte konnte der 28-jährige Schlussmann mit einigen starken Paraden Selbstvertrauen tanken. Gegen Wolfsburg will der Deutsche seinen Kasten wieder sauber halten.

2. Emiliano Insua

Tayfun Korkut wird voraussichtlich wieder auf eine Viererkette in der Defensive umstellen. Emiliano Insua dürfte dabei die Nase vor Dennis Aogo haben, auch wenn der Argentinier beim Spiel gegen Schalke in einigen Situationen schlecht aussah. Durch seine Dynamik soll er auch Impulse nach vorne setzen.

3. Marcin Kaminski

Abwehrchef Holger Badstuber fällt wegen anhaltender Adduktorenprobleme erneut aus. Marcin Kaminski dürfte aller Voraussicht nach für den Routinier in die Startelf rücken. In der Hinrunde spielte der Pole stark auf, in der Rückrunde konnte er jedoch noch nicht an diese Leistungen anknüpfen.

4. Timo Baumgartl

Timo Baumgartl war beim Spiel gegen die 'Königsblauen' nicht immer Herr der Lage. Bei Duellen gegen seinen wendigen Gegenspieler Yevhen Konoplyanka hatte der 21-jährige Youngster häufig das Nachsehen. Ansonsten spielt der Deutsche jedoch eine sehr solide Saison und ist eine wichtige Säule im Team.

5. Benjamin Pavard

Benjamin Pavard dürfte auf der Rechtsverteidigerposition der Schwaben weiterhin gesetzt sein. Durch den Ausfall von Badstuber könnte Korkut ihn jedoch auch in der Innenverteidigung einsetzen. Auf Außen würde der Franzose dann von Andreas Beck ersetzt werden. Der erfahrene Außenverteidiger hofft unter Korkut wieder auf mehr Einsatzzeiten.

6. Santiago Ascacibar

Bei der Niederlage gegen den FC Schalke 04 stand Santiago Ascacibar überraschend nicht in der Startelf des Aufsteigers. Ohne den Argentinier hatten die Schwaben keinerlei Zugriff auf das Spiel. Beim Spiel gegen die Wölfe wird Korkut daher aller Voraussicht nach wieder mit dem 20-jährigen Sechser planen.

7. Christian Gentner

Christian Gentner versuchte beim Spiel gegen die 'Knappen' dagegen zuhalten, konnte gegen die Übermacht der Schalker im Mittelfeld jedoch nicht eindämmen. Im Spiel nach vorne konnte der Kapitän erst in der zweiten Halbzeit für Akzente sorgen. Beim Spiel gegen seinen Ex-Klub erwartet man eine dominantere Spielweise des Routiniers. Im Hinspiel zog sich der 32-Jährige eine schwere Kopfverletzung zu.

8. Chadrac Akolo

Chadrac Akolo war zu Beginn der Saison einer der auffälligsten Spieler beim VfB. Zuletzt ging jedoch auch bei dem Kongolesen die Formkurve nach unten. Gegen Schalke konnte der 22-jährige Kongolese zumindest eine Torvorlage beisteuern. Sein letzter eigener Treffer datiert jedoch aus dem Spiel gegen Borussia Dortmund am 12. Spieltag.

9. Takuma Asano

Takuma Asano könnte einer der Nutznießer des Trainerwechsels werden. Unter Hannes Wolf packte der Japaner zuletzt mehrmals nicht einmal den Sprung in den Spieltagskader. Beim Debüt von Korkut könnte der 23-Jährige wieder in die Startelf gespült werden, auch weil Anastasios Donis unter der Woche mit einer Prellung zu kämpfen hatte.

10. Daniel Ginczek

Daniel Ginzcek könnte beim Spiel gegen den VfL Wolfsburg neben Mario Gomez von Beginn an in der Sturmspitze auflaufen. Korkut favorisierte bei seinen letzten Trainerstationen eine klare Doppelspitze. Ex-Trainer Hannes Wolf sprach dem 26-Jährigen nach seiner langen Verletzung zuletzt noch die Kondition für 90 Minuten ab.

11. Mario Gomez

In der Hinrunde war Mario Gomez noch Kapitän des VfL Wolfsburg. Beim Spiel gegen seinen Ex-Klub ist der Routinier somit besonders heiß darauf, seinen ersten Treffer nach seinem Comeback bei den Schwaben zu erzielen. Eine der wichtigsten Aufgaben von Korkut wird es sein, seinen Torjäger besser in Szene zu setzen.