​Das Transferfenster wurde zum 31. Januar offiziell geschlossen und die 'Spurs' aus London​ haben sich mit Lucas Moura verstärkt. Etwas mehr Betrieb könnte schließlich im kommenden Sommer herrschen, wenn die Londoner wieder ausgiebiger auf dem Markt aktiv werden wollen, wie der Evening Standard berichtet.


FBL-ENG-PR-TOTTENHAM-EVERTON

Werden die Schlüsselspieler den Londonern erhalten bleiben? Kane, Eriksen und Dele Alli


Laut der Einschätzung des Journalisten Tom Collomosse wird es für Tottenham zunächst darum gehen, die Top-Spieler in den eigenen Reihen zu halten. Dies trifft vor allem auf Harry Kane, Dele Alli und Christian Eriksen zu, deren Verträge verlängert werden sollen. Vor allem Kane dürfte nach seinen kürzlich gezeigten Leistungen bei jedem europäischen Spitzenklub Begehrlichkeiten geweckt haben.


Unsicher scheint derweil die Zukunft von Verteidiger Toby Alderweireld, Sturm-Routinier Fernando Llorente und Danny Rose zu sein. Auch Erik Lamela könnte sich nach der Ankunft von Lucas im Sommer einen neuen Verein suchen.


Als Ersatz für den Linksverteidiger Rose, mit dem man nicht zufrieden sein soll, wird der 17-jährige Ryan Sessegnon gehandelt. Der englische U-19-Nationalspieler konnte mit guten Leistungen beim FC Fulham auf sich aufmerksam machen.


Weiterhin soll Interesse am Angreifer Malcolm bestehen. Der 20-Jährige, der bei Girondins Bordeaux unter Vertrag steht, erzielte in dieser Saison bei 22 Einsätzen in der französischen Ligue 1 acht Tore und fünf Vorlagen, steht allerdings auch im Fokus weiterer Top-Klubs.

FBL-ENG-PR-TOTTENHAM-MAN UTD

Nachfolger-Suche: Tottenham schaut sich langsam nach einem Ersatz für Dembélé um


Zuletzt wird über die Zukunft von Mousa Dembélé diskutiert. Der Mittelfeldspieler wird im Juli 31 Jahre alt und ist anfällig für Verletzungen. Demnach ist man auf der Suche nach einer langfristigen Lösung und einem perspektivischen Nachfolger auf dieser Position. James Maddison (21, 17 Scorer-Punkte in 32 Einsätzen) von Norwich City soll ein aussichtsreicher Kandidat sein. Ob man sich letzten Endes also wirklich für Sessegnon, Malcolm und einen Ersatz für Dembélé entscheidet, bleibt abzuwarten. Auch, ob man gegebenenfalls auf einen Abgang eines Top-Stars wie Harry Kane reagieren muss, scheint derzeit nicht absehbar zu sein.