​Peter Stöger hat sich entschieden. Michy Batshuayi wird für Borussia Dortmund auch in der Europa League auflaufen. Der Österreicher musste sich zwischen dem Belgier und Manuel Akanji entscheiden, da nur ein Neuzugang nachgemeldet werden darf. Auch Marco Reus ist wieder dabei.


Akanji oder Batshayi? Mit dieser Frage beschäftigte sich BVB-Coach Peter Stöger am Donnerstag. Nur einer der beiden Neuzugänge darf in der Europa League ran. Die Wahl fiel auf Stürmer Michy Batshuayi. Was nicht überraschend ist, steht dem Österreicher nach dem Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang mit Alexander Isak bloß ein weiterer waschechter Stürmer zur Verfügung.



Innenverteidiger Akanji muss unter der Woche also zuschauen. Doch auch die Verteidigung ist nicht mehr so gut bestückt, wie noch vor einigen Wochen. Marc Bartra und Neven Subotic verließen den Verein im Winter. Mit Sokratis, Ömer Toprak und Youngster Dan-Axel Zagadou hat Stöger somit auch im Abwehrzentrum nicht gerade die Qual der Wahl. Eine Verletzung könnte das System schon aus dem Konzept bringen.


Auch Marco Reus kehrt ins UEFA-Aufgebot zurück. Der Nationalspieler wurde in der Hinrunde nicht für die internationalen Spiele gemeldet, da er die zweite Jahreshälfte ohnehin aufgrund eines Kreuzbandanrisses verpasste. In der Rückrunde jedoch, will der ewige Pechvogel sein x-tes Comeback feiern.


Am 15. Februar steht das Hinspiel gegen Atalanta Bergamo an. Für Reus dürfte es eng werden, Batshuayi hingegen, wird definitiv dabei sein.