Woche für Woche wird die Gerüchteküche um den spanischen Spitzenklub Real Madrid neu durchgespült. Einer, der aber schon seit Längerem auf der Wunschliste stehen soll, ist Bernd Leno. Die Königlichen scheinen weiterhin Interesse an einer Verpflichtung des Bundesliga-Schnappers zu haben.


Keylor Navas wird bereits seit Längerem der Status als Nummer-eins-Keeper Real Madrids abgesprochen. Im Zuge dessen häuften sich die Spekulationen, die Königlichen würden spätestens im kommenden Sommer nach einem neuen Keeper mit Stamm-Potenzial Ausschau halten.


So überraschte es, dass Kepa Arrizabalaga, der wochenlang mit den Madrilenen in Verbindung gebracht wurde und sich zwischenzeitlich sogar auf einen Wechsel verständigt haben soll, ​seinen Vertrag bei Ligakonkurrent Athletic Bilbao langfristig bis 2025 ausdehnte. Somit kommt Reals Torwartkarussell wieder in Fahrt.

Bayer 04 Leverkusen v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Real behält Bernd Leno im Auge


Thema rund um das Bernabéu waren unter anderem David de Gea (Manchester United), Jan Oblak (Atlético Madrid) und Thibaut Courtois (FC Chelsea). Laut Okdiario spielt auch Bernd Leno eine Rolle in den Planungen der Madrider Verantwortlichen. Von den genannten Optionen wäre der Schlussmann von Bayer Leverkusen die günstigste Option.


​Gänzlich neu ist das Interesse aus Spanien aber nicht. Schon seit Jahren verfolgen die Real-Scouts den Werdegang des 25-Jährigen. Unter dem Bayerkreuz besitzt der Torhüter noch einen gültigen Vertrag bis 2020, der zudem eine Ausstiegsklausel in Höhe von 18 Millionen Euro für den kommenden Sommer beinhaltet. Da Leno aber auch immer mal wieder Schwächen zeigt, wäre er nicht die „königliche“ Lösung, die man in Madrid gerne sehen würde.