Beim FC Chelsea rumort es mal wieder. Diesmal aber nicht, weil der Klub den Saisonzielen weit hinterherhängt. Thema an der Stamford Bridge ist der Abgang von Michy Batshuayi zu Borussia Dortmund. Insbesondere Teammanager Antonio Conte zeigt sich im Zuge dessen ganz und gar nicht begeistert.


Gewinne eine Rundreise nach London, um beim Spiel zwischen Chelsea und Barcelona dabei zu sein



Als Vorjahresmeister hat der FC Chelsea bereits 18 Punkte Rückstand auf den Führenden Manchester City. Wenn überhaupt, ist für die Blues nur noch der zweite Platz in der Premier League ein Thema. Dieser Tage sorgt auch noch die Personalie Michy Batshuayi für Probleme beim aktuell Vierten Englands.


Vor dem Meisterschaftsspiel ​gegen den AFC Bournemouth (0:3) antwortete Teammanager Antonio Conte auf die Frage, ob die letzten Stunden des Transferfensters schwierig gewesen seien laut Sport 1 mit „Ja“. Die Vorbereitung auf die Partie sei demnach „ein Desaster“ gewesen. Der Italiener habe für die Partie mit Batshuayi, ​der aber bekanntermaßen zu Borussia Dortmund verliehen wurde, geplant.

FBL-ENG-PR-CHELSEA-BOURNEMOUTH

Chelsea-Coach Antonio Conte ist als Heißsporn bekannt


ESPN Brasil zitiert Conte mit folgender Aussage: „Es ist wichtig für alle, die bei Chelsea arbeiten, zu begreifen, welche Fehler wir heute gemacht haben und welche Situation wir vorgefunden haben.“ Als Batshuayi-Ersatz hatten die Blues Olivier Giroud vom Stadtrivalen FC Arsenal unter Vertrag genommen. Der Franzose war gegen Bournemouth aber noch nicht spielberechtigt.


Auch die Frage, ob Conte zufrieden mit den Transferaktivitäten seines Vereins sei, bringt den Italiener in Rage: „Es ist nicht wichtig. Ich bin nicht glücklich über das Ergebnis. Der Transfermarkt ist nicht wichtig. Wir müssen uns auf unsere Arbeit konzentrieren. Spieler gehen, Spieler kommen, das ändert sich nie.“ Dass am letzten Transfertag Spiele ausgetragen werden, bereite der Mannschaft „nur Probleme“.