Seit mittlerweile zwei Wochen ist Ryan Giggs Trainer der walisischen Nationalmannschaft. Bei seiner neuen Aufgabe trifft der ehemalige Weltklasse-Spieler von Manchester United unter anderem auf Aushängeschild Gareth Bale, der aufgrund vieler Verletzungen bei Real Madrid nicht so häufig wie erhofft zum Einsatz kommt und immer wieder mit einem Wechsel zu den 'Red Devils' in Verbindung gebracht wird. Wie der 44-Jährige jedoch in einem Interview mit der Marca berichtet, hege der Angreifer der Madrilenen aktuell keine Wechselgedanken.

Ryan Giggs macht kein Geheimnis daraus, was er sich als neuer Nationaltrainer von Wales für die Zukunft vornimmt: "In den Endrunden der großen Turniere zu stehen, dafür kämpfen, dies zu erreichen, zu konkurrieren und alles geben" seien die Ziele des 44-Jährigen, wie er im Interview mit der spanischen Marca berichtet. Dabei geht der ehemalige Mittelfeldspieler von Manchester United selbstbewusst an die neue Aufgabe heran: "Ich denke, wir können eng [an den anderen Mannschaften] dran sein, solange unsere besten Spieler dabei sind."

Der vielleicht wichtigste Akteur der Waliser ist Gareth Bale. Mit dem 28-jährigen Ausnahmekönner von Real Madrid schaffte Wales bei der Europameisterschaft 2016 überraschend den Einzug ins Halbfinale, die Weltmeisterschaft in Russland wird er jedoch von zuhause aus verfolgen müssen. "Bale ist ein großer Spieler, einer der besten. Für uns, das hat er in den letzten Monaten demonstriert, ist er elementar", schwärmt Giggs vom ehemaligen Angreifer von Tottenham Hotspur. "Es ist klar, dass die Mannschaft an oberster Stelle steht, aber in diesem Team brauchen wir die besten Spieler - und Bale ist der beste."

Wales Homecoming Tour and Show

                    Gareth Bale ist laut Ryan Giggs der Schlüsselspieler für Wales 


Er sei ein Spieler, "der seine Gegner aus der Balance bringt. Als er seine Qualitäten bei Real Madrid unter Beweis stellen konnte, hat er gezeigt dass sein Spielstil elementar ist, um Spiele zu gewinnen", führte Giggs fort. Allerdings konnte er seine Klasse in der Vergangenheit nicht regelmäßig zeigen. Immer wieder hat Bale mit vielen kleineren Verletzungen zu kämpfen, sammelte seit der Saison 2015/16 gerade einmal 76 Einsätze für die 'Königlichen'.

FBL-ENG-PR-MAN UTD-HULL

  Ryan Giggs absolvierte gegen Hull City am sechsten Mai 2014 sein letztes                                                            Premier League Spiel für Manchester United


Giggs betont im Zuge dessen, wie wichtig es sei, sich um seinen Gesundheitszustand zu kümmern: "Ich habe mehr als 1.000 Spiele absolviert, und ich hätte es nicht geschafft, wenn ich mich nicht um mich selbst gekümmert und auf meinen Körper geachtet hätte." Es sei als Spieler "essentiell, zu wissen wie weit man gehen kann." Dabei verwies er auch auf seine eigene Verletzungshistorie: "Zu Beginn meiner Karriere hatte mich Probleme an meinem Oberschenkel und habe dadurch viele Spiele verpasst, doch ich konnte sie besiegen."


​Wechsel zu Manchester United offenbar kein Thema

​Daher habe er mit Bale auch über dieses heikle Thema gesprochen: "Ich habe Gareth gesagt, dass er ruhig bleiben muss und dass der Rest kommen wird. Ich weiß, dass es nicht einfach ist, aber du musst davon nicht besessen sein", so der 44-Jährige, der ebenfalls offenbarte, dass Bale trotz jeglicher Gerüchte nicht über einen Abgang aus Madrid denke: "Er ist glücklich bei Real Madrid. Er möchte bleiben, da besteht kein Zweifel. Er weiß, dass der Verein und der Trainer ihn respektieren und er will den Fans zeigen, was er zu leisten imstande ist." ​Man sei in Madrid nicht gewillt, den 68-fachen Nationalspieler zu verkaufen. "Es ist klar, dass United sehr gut für ihn gewesen wäre, aber ich denke nicht dass das momentan eine Option ist. Er wird Real nicht verlassen", machte Giggs deutlich.

​Ebenfalls sicher ist, dass Bale noch einige Jahre für sein Heimatland auflaufen wird. Wenn es nach dem neuen Coach geht, soll er dabei möglichst einen Teil dazu beitragen, die weiteren Ziele der Waliser zu erreichen: "Die Erfolge der letzten Europameisterschaft zu wiederholen und uns zu einer Weltmeisterschaft zu führen" sei etwas, was mit Bale im Kader durchaus realistisch erscheine. Etwas, wie Giggs sagte, "was ich nicht als Spieler erreicht habe."