Reece Oxford ist zurück am Niederrhein. Gut vier Wochen war er weg, gestern landete der Youngster in Düsseldorf, am heutigen Donnerstag stand er schon wieder auf dem Gladbacher Trainingsplatz. Nach langem Hin und Her konnte sich die Borussia auf ein ​erneutes Leihgeschäft bis Saisonende mit West Ham United verständigen.


Die Freude an seiner Rückkehr war dem 19-Jährigen anzumerken. "Es fühlt sich richtig gut an", sagte er in einem Interview auf der Vereinshomepage. "Ich war sehr ungeduldig. Ich wollte unbedingt zu Borussia zurückkommen. Das Team hat eine sehr hohe Qualität und ist eines der besten, in denen ich bisher gespielt habe. Deswegen wollte ich zurück und wieder ein Teil der Mannschaft sein", so Oxford weiter.

Nachdem Stammverein West Ham den Defensiv-Allrounder kurz vor dem Jahreswechsel überraschend zurückbeorderte, arbeitete Sportchef Max Eberl fieberhaft an einer Rückholaktion. Oxford hatte sich mit drei Einsätzen vor der Winterpause in den Fokus gespielt. Neben den Gladbachern stieg auch RB Leipzig in den Poker um den englischen Junioren-Nationalspieler ein.


In seinen vier Wochen bei den 'Hammers' wurde Oxford zweimal im Pokal und einmal in der Premier League eingesetzt. Ein Winter-Wechsel war deshalb nur zurück zur Borussia möglich. Wegen der hohen Ablöseforderung kam für Eberl nur ein erneutes Leihgeschäft infrage. Kurz vor Transferschluss ist das nun gelungen. 


"Ich wollte unbedingt zu Borussia zurückkommen"


"Ich habe in dieser Zeit ein paar Spiele für West Ham gemacht, was mir sehr wichtig war, damit ich weiterhin Spielpraxis habe. Deswegen bin ich jetzt auch fit und bereit für die Aufgaben mit Borussia. Ich will der Mannschaft bis zum Ende der Saison helfen. Ich hoffe, dass wir am Ende einen Europa oder Champions League-Platz erreichen", freute sich Oxford wieder Teil der 'Fohlen' zu sein. 


Am Samstag trifft er mit seinem neuen alten Team im Topspiel auf RB Leipzig (18.30 Uhr). Oxford dürfte direkt wieder im Aufgebot stehen und könnte angesichts der Gladbacher Personalnot sogar eine Option für die Startelf sein. "Ich bin fit und das habe ich dem Trainer gesagt. Ich bin gestern erst angekommen und habe heute meine erste Einheit mit der Mannschaft absolviert, deswegen weiß ich nicht, ob ich direkt spiele. Ich hoffe natürlich, dass ich die Mannschaft unterstützen kann", meinte der 19-Jährige.

Oxford ist neben Tony Jantschke eine mögliche Alternative für den verletzten Oscar Wendt links in der Viererkette. ​Der Schwede hatte sich bei einem Zusammenprall mit Tobias Sippel in Frankfurt einen Muskelteilriss zugezogen und wird gegen den Vizemeister definitiv nicht auflaufen können. Aber selbst wenn Oxford zunächst nur auf der Bank Platz nimmt, in Gladbach fühlt er sich gebraucht: "Ich wollte unbedingt zu Borussia zurückkommen. Am Ende der Hinrunde ist es gut für mich gelaufen, deswegen wollte ich zurück und die Leihe vollenden."