​Der FC Barcelona befindet sich bekanntlich auf der Suche nach einem Innenverteidiger. Als langfristigen Ersatz für Gerard Piqué hat man neben Jonathan Tah nun einen weiteren Jung-Profi von Bayer 04 Leverkusen ins Auge gefasst. Wie spanische Medien berichten, steht der Grieche Panagiotis Retsos auf der Liste der Katalanen.


Zwar hat der FC Barcelona mit dem Kolumbianer Yerry Mina bereits einen Innenverteidiger als Ersatz für den nach China abgewanderten Javier Mascherano verpflichtet, dennoch ist man bereits jetzt auf der Suche nach einem möglichen Nachfolger für Abwehrchef Gerard Piqué, der sich mit seinen mittlerweile 30 Jahren im fortgeschrittenen Fußballeralter befindet und wohl nicht mehr allzu viele Jahre auf Topniveau agieren wird. 


Wie die Mundo Deportivo nun berichtet, steht neben Jonathan Tah nun auch dessen Teamkollege Panagiotis Retsos auf der Liste der Katalanen und gehört zum erweiterten Kreis der Kandidaten. 

Der erst 19-Jährige wechselte im Sommer vergangenen Jahres für stolze 17,5 Millionen Euro von seinem Heimatklub Olympiakos Piräus aus Griechenland zur Werkself in die Bundesliga. Beim griechischen Rekordmeister war der gelernte Innenverteidiger trotz seiner jungen Jahre unumstrittener Stammspieler und führte die Mannschaft bereits mehrfach als Kapitän aufs Feld. Auch Barcelona-Coach Ernesto Valverde hat eine Vergangenheit in Piräus, trainierte er die Griechen doch von Sommer 2010 bis Sommer 2012. 


Retsos bringt für sein Alter bereits recht viel Erfahrung mit und ist spielerisch sehr reif. Zwar gehörte er bei Bayer Leverkusen in der laufenden Saison unter Coach Heiko Herrlich zuletzt nicht mehr zur Startelf, dennoch weiß man in Leverkusen, was ein Juwel man in seinen eigenen Reihen hat. Neben Retsos gelten weiterhin auch Ajax-Verteidiger Matthijs de Ligt, Dayot Upamecano von Bundesliga-Vizemeister RB Leipzig sowie Milan Skriniar von Inter Mailand als mögliche Kandidaten für einen Wechsel zur "Blaugrana." 


Aktuell läuft es für Barca allerdings auch ohne die genannten Top-Talente mehr als rund. Man steht nach 21 Spielen mit elf Punkten Vorsprung vor dem FC Valencia unangefochten an der Tabellenspitze der spanischen La Liga.