Am Mittwochabend wurde das Transferfenster in der Bundesliga geschlossen. Bei Eintracht Frankfurt wurde, neben der​ Leihe von Mittelfeldspieler Max Besuschkow zu Holstein Kiel, kein weiterer Deal eingetütet. Dabei soll für Timothy Chandler ein lukratives Angebot eingegangen sein.


Am 19.Januar wurde bereits der Wechsel von Slobodan Medojevic zu Darmstadt 98 unter Dach und Fach gebracht. Der Serbe kam in dieser Saison bei den Hessen auf lediglich 28 Einsatzminuten. Auch Yanni Regäsel spielt unter ​Trainer Niko Kovac überhaupt keine Rolle mehr und sollte im Winter abgegeben werden. Für den 22-Jährigen fand sich jedoch kein geeigneter Abnehmer.

Gegenüber der hessenschau machte sein Trainer ihm auch für die Zukunft nur wenig Hoffnung, auf eine baldige Rückkehr auf den Rasen. "Yanni hat sein individuelles Programm, daran arbeitet er", so der kroatische Fußballlehrer. "Es gibt anscheinend wenig Interessenten", so der 46-Jährige weiter. 


Der enttäuschte Youngster habe seine Situation jedoch akzeptiert und werde auch in der Zukunft auf keinen Streit aus sein. Der Vertrag des gebürtigen Berliners bei der Eintracht läuft noch bis zum Sommer 2019. Nach der laufenden Saison soll jedoch bereits ein weiterer Anlauf gestartet werden, einen neuen Verein für den Rechtsverteidiger zu finden.

Über den Verbleib eines anderen Adlerträgers sind jedoch alle Frankfurter äußerst glücklich. Timothy Chandler blühte zuletzt auf ungewohnter Position im linken Mittelfeld richtig auf und soll durch seine starken Leistungen laut Informationen der BILD auch Interesse bei AS Rom geweckt haben. Eintracht-Manager Fredi Bobic soll jedoch schnell klar gemacht haben, dass man den US-Boy nicht abgeben werde.


So kann Kovac auch für den Rest der Rückrunde auf einen großen Kader zurückgreifen, der das Zeug dazu hat sich für die internationalen Wettbewerbe zu qualifizieren. Derzeit stehen die Frankfurter auf dem 4. Tabellenplatz.