​Mit 0:2 verlor Manchester United das Top-Spiel des Premier-League-Spieltages gegen Tottenham Hotspur. Damit beträgt der Abstand der 'Red Devils' auf Tabellenführer City 15 Punkte. Auf der Pressekonferenz nach der Partie äußerte sich José Mourinho insbesondere zu den Gegentoren. Der Telegraph berichtet.


"Ich denke nicht, dass das normal ist, ein Tor zu kassieren, wie wir es kassiert haben", so der Portugiese zum Gegentor, das bereits in der ersten Spielminute der Partie fiel und von Christian Eriksen erzielt wurde. "Nach dem Anstoß ist das lächerlich, besonders lächerlich, weil die Spieler die Anstöße von Tottenham viele Male gesehen haben. Wir analysieren die Gegner und wir wussten über den langen Ball und dass Harry Kane vor dem Anstoß normalerweise schon in der Hälfte des Gegners ist. Wir wussten alles."

Tottenham Hotspur v Manchester United - Premier League

"Lächerlich" waren die Gegentore für Mourinho, die er im Duell mit Pochettino und den 'Spurs' hinnehmen musste.



Vier Fehler haben letztlich zum Gegentor geführt, wie 'The Special One' zusammenfasste. "Wir haben nicht gegen den Ball gepresst, ein Fehler. Wir haben das Kopfballduell nicht gewonnen, zweiter Fehler. Wir haben den Zweikampf nicht gewonnen, dritter Fehler, wir haben Eriksen nicht verfolgt, vierter Fehler. Vier Fehler nach 15 Sekunden und du liegst 0:1 gegen ein gutes Team zurück."


Doch für United kam es noch schlimmer, denn in der 28. Minute brachte Phil Jones die Gastgeber durch ein Eigentor die 2:0-Führung ein, was laut Trainer ebenfalls "lächerlich" war. "Das zweite Tor bringt die Mannschaft mental um. Eine Mannschaft muss, um Spiele zu gewinnen, Tore schießen und auch gut verteidigen - dieses Mal waren wir sehr schlecht."


Dabei wisse der 55-Jährige um den Abstand auf Lokal-Rivalen Manchester City, muss sich nach der Niederlage nun auch auf die Konkurrenz dahinter fokussieren. "Wir wussten, die Distanz war schon vor dem Spiel beachtlich und jetzt kämpfen wir mit Chelsea, den Spurs, Liverpool und Arsenal um die Positionen", so Mourinho abschließend.