Dreimal schlug der SC Freiburg auf dem Winter-Transfermarkt zu. Unter anderem kam Gaëtan Bussmann als Leihspieler an die Dreisam. Mit dem linken Außenverteidiger hat der Bundesligist einen Deal abgeschlossen, der vor allen Dingen für die Breisgauer attraktiv ist.


Mit Lucas Höler angelten sich die Freiburger Verstärkung für die Offensive. Der Defensive zuzuordnen ist neben Patrick Kammerbauer auch Gaëtan Bussmann. Beide Akteure sind ebenfalls im Januar zu der Mannschaft von Cheftrainer Christian Streich gestoßen. ​Insbesondere der Erwerb Bussmanns könnte lukrativ für den SCF werden.

Hertha BSC v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga

Gaëtan Bussmann (r.) fehlte lange wegen eines Muskelfaserrisses


Der Linksverteidiger, der vom direkten Abstiegskonkurrenten Mainz unter Vertrag genommen wurde, fiel den Großteil der vergangenen Hinrunde aufgrund der Folgen eines Muskelfaserrisses aus. „Er hat eine gute Wintervorbereitung absolviert und ist eine wertvolle Ergänzung“, kommentiert Sportvorstand Jochen Saier im kicker die Verpflichtung.


Bis Saisonende ist die Ausleihe vorerst datiert – demnach ohne Leihgebühr. Für den Anschluss haben die Freiburger die Möglichkeit, den 26-Jährigen für eine Ablöse in Höhe von einer Million Euro fest unter Vertrag zu nehmen. Ein attraktiver Deal für die Breisgauer, die dabei nichts verkehrt machen können. Neben den perfekten Konditionen des Geschäfts, hat der Sportclub auch endlich eine Alternative zu Christian Günter gefunden.