Mit Sebastian Langkamp verließ die Hertha in den letzten Zügen des Winter-Transfermarkts eine erfahrene Alternative für die Berliner Defensive. Einer, der das Credo Erfahrenheit ebenfalls erfüllt, ist Peter Pekarík, der kurz vor der Verlängerung in der Hauptstadt steht.


Auch wenn die jungen Wilden bei Hertha BSC mehr und mehr in den Vordergrund rücken: auf Peter Pekarík ist immer Verlass. Der erfahrene slowakische Nationalspieler hat innerhalb des Vereins und der Mannschaft ein enorm hohes Standing, was auch sein Auflaufen als Kapitän in den Spielen gegen Hannover (3:1) und in Leipzig (2:3) untermauern.

FBL-EUR-C3-HERTHA-BERLIN-OSTERSUND

Peter Pekarík (r.) soll einen neuen Vertrag bekommen


An der Spree soll dies honoriert werden. ​Die Verlängerung seines auslaufenden Vertrags ist schon seit Längerem geplant. Nach Informationen des kicker stehen die Hertha und der Rechtsverteidiger kurz vor der Einigung. Dem Vernehmen nach soll das neue Arbeitspapier um zwei Jahre verlängert werden und besäße dann Gültigkeit bis 2020.


Im letzten Heimspiel gegen Bremen (0:0) verrichtete der 31-Jährige auf seiner rechten Abwehrseite einen ordentlichen Job. Daher gut möglich, dass Pekarík auch am Wochenende gegen Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr) wieder einen Platz in der Startformation einnimmt. „Ich habe es schon gesagt: Ich fühle mich in Berlin sehr wohl. Ich bin das sechste Jahr hier und absolut zufrieden. Wenn ich bleibe, bin ich glücklich“, sagte er bereits vor Kurzem.