​Auch West Bromwich Albion stellte für Manchester City leichte Beute dar. Souverän und ungefährdet konnte die Truppe von Manager Pep Guardiola einen 3:0-Liga-Sieg einfahren, der den Abstand auf den stolpernden Rivalen Manchester United nur noch weiter ausbaut.


Von Beginn an lag der Fokus vor allem auf einen Akteur: Winter-Neuzugang Aymeric Laporte, der nur einen Tag nach seiner Verpflichtung in der Startelf stehen durfte. Der 23-jährige Innenverteidiger zeigte eine starke Leistung und scheint keine Integrationsprobleme zu haben. 

Manchester City v West Bromwich Albion - Premier League

Aymeric Laporte bekommt während der Partie Erklärungen von Abwehr-Kollege Nicolas Otamendi


Nachdem Kevin De Bruyne in der 14. Minute eine tolle Chance hatte, um selber zu treffen, legte der belgische Superstar fünf Minuten später das 1:0-Tor von Fernandinho in brillanter Art und Weise vor. Erneut bot der Spielmacher seine einzigartige Übersicht auf.


Im Verlaufe der restlichen ersten Halbzeit hatte De Bruyne noch weitere Tor-Chancen, zudem hatte Sergio Agüero nach einer Flanke von David Silva eine tolle Gelegenheit. Mit dem 1:0 und ging es aber wieder in die Kabine. Silva musste zuvor verletzt ausgewechselt werden.

FBL-ENG-PR-MAN CITY-WEST BROM

David Silva musste noch während der ersten Halbzeit ausgewechselt werden


In der 70. Minute belohnte sich dann De Bruyne für seine starke Leistung noch mit einem Tor. Nach einem Doppelpass mit Raheem Sterling schloß der 26-Jährige zum 2:0-Stand ab. Kurz vor dem Schlusspfiff konnte dann auch Agüero zum 3:0-Endstand einnetzen. 


Manchester City baut mit diesem Sieg den Abstand auf Manchester United auf 15 Punkte auf. Es ist der vierte wettbewerbsübergreifende Sieg in Folge. West Bromwich Albion landet hingegen auf dem allerletzten Platz.