​Der Transfer ist durch, die Tinte trocken, das Theater beendet. Pierre-Emerick Aubameyang ist ab sofort Spieler des FC Arsenal. Nach dem Fehlverhalten der letzten Wochen richtete der Gabuner nun Abschiedsworte an die BVB-Fans und bleibt dabei zumindest ehrlich.


"Zuerst einmal sorry für alles, was im letzten Monat geschehen ist", beginnt der 28-Jährige seinen Abschiedspost auf Instagram. "Aber ich wollte schon letzten Sommer wechseln, da klappte es nicht, aber jetzt musste es sein. Vielleicht war es nicht der beste Weg für den ich mich entschieden habe, aber jeder weiß, dass Auba verrückt ist - und ja, ich bin ein verrückter Junge." 



Die Worte Aubameyangs wirken authentisch und sind neben den üblichen prototypischen PR-Abschiedslobeshymnen, die von diversen Medienberatern erst abgesegnet werden, erfrischend ehrlich. Ob die Aussagen auch so gemeint sind, sei einmal dahingestellt. 


Der Gabuner besitzt zumindest den Anstand auszusprechen, dass sein Verhalten nicht korrekt war: "Ich habe Fehler gemacht, aber nie in böser Absicht", so der Torschützenkönig weiter. "Ich werde diese viereinhalb Jahre bei Borussia Dortmund nie vergessen, weil ihr alle mir die Kraft für das Level gegeben habt, auf dem ich jetzt bin. Ich Danke der ganzen BVB Familie, den Fans, dem Klub, dem Staff und natürlich meinen Mitspielern. Euer Auba17."