​Nur wenige Wochen, nachdem die TSG 1899 Hoffenheim Eigengewächs Simon Lorenz in den Profikader beförderte, gehen die beiden Parteien nun getrennte Wege. Am heutigen Deadline-Day verkündete nämlich der VfL Bochum die Verpflichtung des Innenverteidigers.

​​Lorenz erhält beim Zweitligisten eien Vertrag bis 2020. In Bochum rechnet sich Lorenz wahrscheinlich mehr Einsatzzeit aus. Für die Hoffenheimer Profis durfte er bislang leidglich einmal zum Einsatz kommen, als er die vollen 90 Minuten der Europa-League-Partie gegen Ludogorets bestritt.

Das 20-jährige Defensiv-Talent verlässt somit erstmals seit 9 Jahren die TSG 1899 Hoffenheim, um ein neues Abenteuer anzugehen. "Simon Lorenz ist ein junger Innenverteidiger, der sich schon im Seniorenbereich behaupten konnte und Verantwortung übernommen hat", sagte Bochum-Sportdirektor Christian Hochstätter zum Transfer. "Wir trauen ihm zu, dass er sich auch zwei Ligen höher behaupten kann und somit unseren Kader verstärkt."