​Nachdem verschiedene Medien am Mittwochvormittag bereits von einem Leihgeschäft zwischen Hannover 96 und Greuther Fürth rund um Uffe Bech berichteten, ist der Wechsel des dänischen Flügelspielers nun auch offiziell. Der 25-Jährige wird mit sofortiger Wirkung bis zum Saisonende an den Zweitligisten verliehen und soll dort in der 2. Bundesliga Spielpraxis sammeln. 

​Uffe Bech wird den Rest der laufenden Saison beim Zweitligisten Greuther Fürth verbringen, wie Hannover 96 am Mittwochnachmittag offiziell bestätigte. Der Däne soll bei den "Kleeblättern" nach Trainingsrückstand wieder Spielpraxis sammeln, die ihm unter 96-Coach André Breitenreiter in der laufenden Bundesligasaison auch verletzungsbedingt nicht vergönnt war. Der Däne stand in der aktuellen Spielzeit noch keine einzige Minute für die Niedersachsen auf dem Rasen. 


"Uffe wurde in der Vergangenheit immer wieder zurückgeworfen. Die Leihe nach Fürth ist für ihn nun die Chance, den Reset-Knopf zu drücken und dort im kommenden halben Jahr neu durchzustarten. Dafür begleiten ihn unsere besten Wünsche!", sagte Hannover-Sportdirektor Horst Heldt zum Transfer.


Uffe Bech war im Sommer 2015 vom FC Nordsjaelland aus Dänemark gekommen und kostete die Hannoveraner damals rund zwei Millionen Euro. Nach seiner Ankunft in Deutschland hatte der Offensivspieler allerdings immer wieder mit schwereren Verletzungen zu kämpfen, die einem Durchbruch bislang im Weg standen. Unter anderem erlitt der Rechstaußen zwei Muskelfaserrisse sowie einen Meniskusriss und verpasste ganze 56 Pflichtspiele seiner Mannschaft. Bei Hannover 96 steht Bech noch bis Sommer 2019 unter Vertrag. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de aktuell bei rund 500.000 Euro.