​Manchester United wird sich im kommenden Sommer auf dem Transfermarkt aller Voraussicht nach vorwiegend nach Mittelfeldspielern umsehen. Wie United-Coach José Mourinho erklärte, sei der Sturm nach der Verpflichtung des Chilenen Alexis Sanchez bereits mehr als gut besetzt und nur noch schwer zu verbessern. Im Mittelfeld hingegen bestehe vor allem nach dem Karriereende von Michael Carrick am Saisonende Handlungsbedarf.


Wie der Portugiese auf der Pressekonferenz vor dem Topspiel gegen die Tottenham Hotspur erklärte, werde man sich am Saisonende im Sommer nach zwei neuen Mittelfeldspielern umsehen, da Routinier Michael Carrick seine Karriere im Sommer beenden und in den Trainerstab der "Red Devils" wechseln wird. Zudem steht hinter einem Verbleib von Marouane Fellaini noch ein Fragezeichen. Der Vertrag des belgischen Nationalspielers läuft aus. 

Yeovil Town v Manchester United - The Emirates FA Cup Fourth Round

Hängt seine Fußballschuhe im Sommer an den Nagel: United-Veteran Michael Carrick


"Ich denke, im Angriff ist es schwierig für uns, sich noch zu verbessern. Wo sollen wir denn eine bessere Kombination an Spielern herbekommen als unsere jetzige? Wir können Lionel Messi nicht kaufen, ebenso wenig können wir Cristiano Ronaldo kaufen. Das sind die besten Spieler der letzten Jahre. Wo kriegen wir bessere Spieler als ​Mata, Martial, Lingard, Rashford, ​Alexis und Lukaku? Im Angriff haben wir eine außergewöhnliche Gruppe von Spielern", so "The Special One."


Sollte Fellaini dem Verein zusätzlich zu Michael Carrick als Spieler verloren gehen, müsse man nachlegen, wie der 55-Jährige erklärte. "Es ist das Mittelfeld, wo wir den Abgang von Michael kompensieren müssen. Wenn Marouane geht, haben wir zwei Lücken, wir werden sehen was passiert. Was Marouane angeht, ist die gute Sache, dass er bleiben will und auch wir ihn gerne behalten würden. Um einen Vertrag zu unterschreiben, muss man glücklich sein. Wir werden sehen, ob wir ihn glücklich machen können."

FBL-EUR-C1-BASEL-MAN UTD

Hofft auf einen neuen Vertrag bei den "Red Devils": Mittelfeldmann Marouane Fellaini


In der Premier League steht Manchester United nach 24 Spielen mit 53 Punkten auf Tabellenplatz zwei hinter Stadtrivale und Tabellenführer Manchester City und nimmt somit Kurs auf einen direkten Champions-League-Platz und die Vizemeisterschaft.