Hat Gladbachs Sportdirektor Max Eberl seinen Kölner Amtskollegen Armin Veh bei diesem Transfer etwa ausgestochen? Nein, soweit kann man nicht gehen, denn angeblich hat sich der 1. FC Köln letztlich selbst gegen die Verpflichtung von Polens Abwehrtalent Robert Gumny entschieden. Nun soll sich der 19-Jährige für rund 6,5 Millionen Euro am Deadline Day den Fohlen anschließen.


Da inzwischen bekanntgegeben wurde, dass Pawel Olkowski dem Effzeh erhalten bleiben wird, besteht keine Notwendigkeit mehr, auf der Position des Rechtsverteidigers noch einmal tätig zu werden. Denn genau dort fühlt sich auch Robert Gumny zu Hause. Der 19-jährige Youngster von Lech Posen gilt als eines der herausragendsten polnischen Talente und stand laut GEISSBLOG.KOELN auch bei Armin Veh auf dem Zettel.

Gumny ist Stammspieler bei Lech Posen und gehört auch zum Aufgebot der polnischen U21-Nationalmannschaft. Unter Umständen wäre es sogar möglich gewesen, dass es eine Art Spielertausch zwischen den beiden Landsmännern Gumny und Olkowski gegeben hätte. Schließlich wurde Letzterer auch mit Posen in Verbindung gebracht.


Hohe Ablöse für polnisches Top-Talent Gumny


Nun kommt aber alles ganz anders: Heute am Deadline Day soll zwischen Borussia Mönchengladbach und Gumny alles unter Dach und Fach gebracht werden - auch weil der Effzeh darauf verzichtete, in diesem Winter zuzuschlagen. Angeblich wird der Shootingstar ​für die stolze Ablösesumme von 6,5 Millionen Euro an den Bökelberg wechseln.