Nach dem in erster Linie für die Schalker Fans nur schwer hinnehmbaren Wechsel Leon Goretzkas zum FC Bayern, wollen die Königsblauen alles daran setzen, mit Max Meyer zumindest einen Leistungsträger über den Sommer hinaus zu halten. Mit dem FC Arsenal droht jedoch heftige Konkurrenz von der Insel.


Unter dem neuen Cheftrainer Domenico Tedesco hat Max Meyer wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden. Tedesco funktionierte den Mittelfeldspieler zum klassischen ‚Sechser‘ um. Seit dem 9. Spieltag der Bundesliga verpasste Meyer daraufhin keine Spielminute mehr. Blickt der Schalke-Fan auf die aktuelle Vertragssituation Meyers, macht sich jedoch eine gewisse Panik breit.


Wie schon bei Leon Goretzka, läuft auch Meyers Vertrag im kommenden Sommer aus. Beide Seiten haben sich bislang noch nicht auf eine Verlängerung einigen können – ​und das wird wohl auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen. „Ich habe jetzt keine Deadline bekommen, weil ich auch noch nichts von einem neuen Angebot weiß“, sagte Meyer noch vor gut einer Woche.

Borussia Moenchengladbach v FC Schalke 04 - Bundesliga

Max Meyer (l.) hat wieder zu alter Stärke zurückgefunden


Neben dem FC Barcelona soll auch der FC Arsenal die Messer gewetzt haben. Der Sport Bild zufolge beobachteten Scouts der Gunners den Mittelfeldspieler beim Auswärtsspiel in Leipzig (1:3). Grundsätzlich kann sich der 22-Jährige einen Verbleib bei den Knappen durchaus vorstellen. ​Dieser hängt aber wohl vor allem an den finanziellen Rahmenbedingungen.


Noch im vorigen Sommer hatte Meyer eine Verlängerung ausgeschlagen. Nun hält der Oberhausener die Karten in der Hand. Zuletzt war die Rede von einem jährlichen Salär zwischen acht und zehn Millionen Euro. Zeigt Meyer aber fortwährend konstant gute Leistungen, werden sich die Schalker weiter strecken müssen.