Der Wechsel von BVB-Torjäger Pierre-Emmerick Aubameyang zum FC Arsenal soll am heutigen Mittwoch verkündet werden. Der Gabuner weilt bereits zum Medizincheck in London. Arsenal-Coach Arsene Wenger zeigte sich schon am Dienstagabend begeistert über seinen Neuzugang.


​Das Stürmer-Karussell dreht sich: Nachdem der ​Transfer von Arsenal-Angreifer Olivier Giroud zum FC Chelsea übereinstimmenden Medienberichten zufolge fix ist, wird am "Deadline Day" auch der Wechsel von Pierre-Emmerick Aubameyang vom BVB zu den 'Gunners' folgen. Stürmer Nummer drei, Michy Batshuayi vom FC Chelsea, dürfte im Gegenzug den Weg aus London nach Dortmund finden.


Chelsea bezahlt rund 20,5 Millionen Euro Ablöse für Giroud. Der 31 Jahre alte Franzose wird damit zum händeringend gesuchten Backup für Alvaro Morata beim amtierenden englischen Meister. Bei Arsenal wurde der Mittelstürmer nicht mehr gebraucht, nachdem man sich schon am Dienstag mit dem BVB über eine Ablösesumme von rund 65 Millionen Euro für Aubameyang verständigt hatte. 


Der Gabuner machte sich am Dienstagnachmittag auf in die englische Hauptstadt. Seinen Medizincheck soll er allerdings erst am heutigen Mittwoch absolvieren und im Anschluss einen Vertrag bis 2023 unterschreiben. Bei den 'Gunners' wird der 28-Jährige wohl rund zehn Millionen Euro netto im Jahr kassieren, plus weitere Erfolgsprämien.

Wenger freut sich auf Aubameyang


Nach der ​1:3-Niederlage bei Schlusslicht Swansea City am Dienstag äußerte sich Arsenal-Coach Arsene Wenger bereits über seinen neuen Angreifer. "Wir brauchen Spieler die uns in der Offensive mehr Durchschlagskraft bringen", sagte der Franzose in einem Interview nach der Partie.

"Wir sind derzeit nicht effizient genug im Spiel nach vorne und ich bin überzeugt, dass er uns dabei helfen kann", fuhr Wenger fort, bevor er eine regelrechte Lobeshymne auf seinen neuen Torjäger sang: "Er hat eine große Herausforderung vor sich. Er will sich in der Premier League beweisen. Ich glaube, er wird bei uns willkommen sein und es ist eine tolle Nachricht, dass er bei uns unterschreibt. Seine Schnelligkeit, sein Abschluss, die Qualität seiner Läufe und seiner Annahmen auch bei Flanken, seine große physische Stärke immer wieder Wege zu gehen - das wird sehr wichtig sein in der Premier League."

Bei Arsenal kommt es auch zur Wiedervereinigung zwischen Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan. "Wir freuen uns, wenn sie zusammen sind. Lass es uns schnell über die Bühne bringen! Hoffentlich schon morgen", sagte Wenger am Dienstag nach der Pleite in Swansea. "Sie habe zusammengespielt, kennen sich und werden die alten Abläufe schnell wieder abrufen können. Das kann uns mehr Durchschlagskraft in der Offensive bringen", so die Hoffnung des Arsenal-Trainers.

Sobald der Wechsel des BVB-Torjägers nach London perfekt ist, wird wohl auch der ​Transfer von Michy Batshuayi folgen. Der Belgier wird im Gegenzug beim FC Chelsea nicht mehr gebraucht und soll in Dortmund den Abgang von Aubameyang auffangen. Der BVB will den Stürmer wohl für rund 1,5 Millionen Euro bis zum Ende der Spielzeit ausleihen. Über eine Kaufoption ist bislang noch nichts bekannt geworden.