Mit Pierre-Emerick Aubameyang wird Borussia Dortmund noch am heutigen Deadline-Day einen seiner Starspieler ​an den FC Arsenal abgeben. Einer, der in Zukunft den Sonderstatus einnehmen soll, ist Christian Pulisic, der weiterhin beim FC Bayern auf der Wunschliste steht.


Trotz seiner erst 19 Jahre ist Christian Pulisic eine feste Größe in Dortmund. 18-Mal stand er bisher im Bundesliga-Kader des BVB, 16-mal davon in der Startelf. Insbesondere seine Flexibilität und seine Spritzigkeit bringen die schwarz-gelben Augen regelmäßig zum Leuchten.

Bayern Muenchen v Borussia Dortmund - DFB Cup

Bald vereint? Joshua Kimmich (l.) und Chrisitan Pulisic


Doch die internationale Konkurrenz steht bereits in den Startlöchern. Die Sport Bild nennt Manchester United, den FC Liverpool und aus der Bundesliga den FC Bayern als Interessenten für den jungen US-Amerikaner. Vertraglich ist Pulisic derzeit noch bis 2020 an der Strobelallee verankert.


Der Plan, den der achtfache Deutsche Meister mit dem Youngster verfolgt, ist klar: In den kommenden Jahren soll er zu einer der neuen Identifikationsfiguren werden. Aus diesem Grund laufen die Planungen bezüglich einer Vertragsverlängerung bereits auf Hochtouren.


„Wir planen deutlich über den Sommer hinaus mit ihm“


„Wir planen deutlich über den Sommer hinaus mit ihm“, erklärt BVB-Sportchef Michael Zorc. In München beißt man zwar auf Granit, will aber dennoch nicht locker lassen. Intern gilt Pulisic weiterhin als Nachfolger für Franck Ribéry (34) und Arjen Robben (34), deren Verträge im Sommer auslaufen.


Trotz seiner noch jungen Jahre zeigt sich Pulisic unbeeindruckt von dem Wirbel um seine persönliche Situation. In Dortmund fühlt sich der Offensivspieler pudelwohl – ​und betont dies auch immer wieder in Interviews. Seit 2015 steht er beim BVB unter Vertrag und spielte sich über die B-Junioren bis zu den Profis hoch.