Vor Kurzem sorgte Kerem Demirbay mit einer Äußerung in einem Interview für einiges an Aufsehen. Dort äußerte sich über einen möglichen Wechsel zu Borussia Dortmund, der für ihn alles andere als uninteressant sei. Spätestens im kommenden Sommer könnte es soweit sein.


Für den Schnäppchenpreis von knapp zwei Millionen Euro sicherte sich die TSG Hoffenheim 2016 das Spielrecht von Kerem Demirbay. Bei den Kraichgauern stieg er per sofort zum Leistungsträger auf – und verlängerte seinen Vertrag vorzeitig bis 2021. Dabei ließ er sich offenbar eine Ausstiegsmöglichkeit einbauen.


Teil des neuen Vertrags ist laut Sport Bild-Informationen ein entsprechender Passus, der im kommenden Sommer greifen würde. Der Sportzeitung zufolge darf Demirbay nach dieser Saison die TSG für festgeschriebene 32 Millionen Euro verlassen. ​Heißer Favorit auf eine Verpflichtung des Deutsch-Türken scheint Borussia Dortmund zu sein.

TSG 1899 Hoffenheim v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga

Kerem Demirbay (l.) zählt zu den Hoffenheimer Leistungsträger


„Also ehrlich: Uninteressant wäre es nicht. Meine Berater und der Verein sollen das unter sich ausmachen“, sagte Demirbay vor Kurzem. Für den BVB kickte der Mittelfeldspieler bereits in der Jugend. Als weitere Interessenten sind der FC Arsenal, der FC Everton, der FC Liverpool, Atlético Madrid und Schalke 04 bekannt.


Obwohl Demirbay in dieser Saison immer wieder von Verletzungen ausgebremst wird ist klar, dass er für den BVB – sollte dieser in der Offensive noch einige Abgänge hinnehmen müssen – eine Verstärkung sein könnte. Für Hoffenheim wäre der Weggang allerdings ein Horrorszenario. Den Kraichgauern droht im kommenden Sommer der Kader auseinanderzubrechen.