Das Duell zwischen Huddersfield Town und dem FC Liverpool ist aufgrund der jeweiligen Trainer ein ganz besonderes. Doch David Wagners 'Terriers' gelangen auch im zweiten Spiel gegen den FC Liverpool, das unter der Leitung von dessen Freund Jürgen Klopp die letzten beiden Pflichtspiele verlor, keine Überraschung, weswegen man sich am Ende mit 0:3 geschlagen geben musste und im Abstiegskampf weiterhin an Boden verliert.

​Im Duell gegen den FC Liverpool setzte David Wagner auf ein 5-3-2 mit Hadergjonaj, Zanka, Schindler, Kongolo und Löwe in der Abwehr. Während Hogg, Billing und Mooy im Mittelfeld starteten, gingen Depoitre und Mounie im Angriff auf Torejagd.

Jürgen Klopp hingegen setzte in seinem bewährten 4-3-3 auf Karius im Tor sowie Gomez, Matrip, Lovren und Robertson in der Verteidigung. Im Mittelfeld agierten Can, Henderson und Milner hinter dem Angriffs-Trio Salah, Firmino und Mane.

Huddersfield kompakt, Liverpool mit Ballbesitz und Ruhe

Aufgrund der defensiven Grundausrichtung war Huddersfield von Anfang an darum bemüht, besonders im Zentrum gegen den Ball kompakt zu stehen, um den Gästen die Möglichkeit zu nehmen, ihr schnelles Offensivspiel aufziehen zu können. Allen voran in der eigenen Hälfte standen die 'Terriers' sehr dicht, weswegen der FC Liverpool kaum in die Nähe des Tores von Jonas Lössl kommen konnte. Allerdings nahmen die 'Reds' auf den Außen auch kaum Tempo auf, weshalb die Gastgeber kaum Probleme damit hatten, den Gegner zu bändigen.

Stattdessen war es der Außenseiter selbst, der in der 17. Minute die erste große Chance hatte: Chris Löwe hatte nach einem verlängerten hohen Ball auf der linken Angrifsseite zu viel Platz. Der ehemalige Linksverteidiger des 1.FC Kaiserslautern brachte den Ball scharf ins Zentrum, wo Depoitre zum Abschluss kam - Karius allerdings parierte gut.

Can bringt Liverpool auf die Siegerstraße

Danach war von der Mannschaft von David Wagner, die seit sechs Spielen auf einen Sieg warten musste, jedoch wenig zu sehen. Liverpool, das zwischenzeitlich 63 Prozent Ballbesitz hatte, ließ den Ball weiterhin zirkulieren, Zielstrebigkeit jedoch vermissen. Doch in der 26. Minute hatte die Offensive der 'Reds' zu viel Platz - was eiskalt bestraft wurde: Robertson kam zur Flanke, die im Zentrum geklärt wurde. Der Ball landete jedoch bei Emre Can, der aus etwas mehr als 20 Metern freistehend zum Schuss ansetzte. Billing fälschte den Ball unhaltbar für Lössl ab, der bereits zum 42. Mal in dieser Saison hinter sich greifen musste - 1:0 für Liverpool!

Huddersfield Town v Liverpool - Premier League

               Seine Zukunft ist noch immer ungewiss: Torschütze Emre Can

In der Folge blieb das Bild unverändert: Liverpool hatte Ballbesitz, kam jedoch selten gefährlich durch die Reihen des Gegners, der weiterhin kompakt stand und das 0:1 hielt. Vor der Pause hatte Löwe dann eine gute Gelegenheit zum Ausgleich, doch der Freistoß des 28-Jährigen ging knapp am langen Pfosten vorbei (40.).

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit schlug der FC Liverpool aber jedoch erneut zu - diesmal in Form von Roberto Firmino: Der Brasilianer wurde nach schneller Kombination von Mane bedient und dribbelte mit dem Ball bis an die Grundlinie. Der 26-Jährige hatte zu viel Platz und spitzelte den Ball aus spitzem Winkel an Lössl vorbei und ins Tor - 2:0 für Liverpool (45.).

FBL-ENG-PR-HUDDERSFIELD-LIVERPOOL

                   Roberto Firmino (Vordergrund) feierte sein elftes Saisontor

Liverpool verpasst die Entscheidung​


​Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die 'Reds' dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Der Ball lief weiterhin flüssig durch die eigenen Reihen, während man geduldig versuchte, die Abwehrreihen der 'Terriers' auseinander zu ziehen, um Platz zu schaffen. Allerdings brauchte es wieder einige Minuten, bis die erste Chance des zweiten Durchgangs erfolgte: Nach einer Hereingabe von rechts kam Mane zum Kopfball, doch Lössl hatte keine Probleme (54.). Liverpool probierte es weiter und hatte in Person von Milner die nächste Gelegenheit: Der 32-Jährige zog aus zentraler Position aus gut 22 Metern ab, scheiterte jedoch ebenfalls am Ex-Keeper des FSV Mainz 05 (57.).

​Wagner reagierte, brachte in der 64. Minute unter anderem Collin Quaner für Mounie. Viel half es jedoch nicht: Liverpool machte weiter Druck nach vorne, ließ die Hausherren immer wieder gegen den Ball anlaufen und offensiv keine Akzente setzen. Wenige Minuten später ließ Liverpool wiederholt die Chance zur endgültigen Entscheidung liegen: Erneut flankte Can früh aus dem rechten Halbfeld, erneut kam Mane im Zentrum zum Kopfball - doch erneut ging der Ball neben das Tor (68.). Fünf Minuten später tauchte Salah nach einem Pass von Gomez vor dem herausgestürmten Lössl auf und legte den Ball am Dänen vorbei. Der Ägypter musste es allerdings aus spitzem Winkel probieren und traf schlussendlich nur das Außennetz (73.).

​In der 78. Minute folgte allerdings die Entscheidung: Nach einer strittigen Szene im Strafraum entschied Schiedsrichter Kevin Friend auf Elfmeter für den FC Liverpool. Salah trat an und verwandelte den folgenden Strafstoß sicher - 3:0 für Liverpool! ​Der dritte Treffer nahm endgültig die Luft aus der Partie. Huddersfield zeigte sich in den Schlussminuten noch einmal in der Offensive, kam jedoch nicht allzu gefährlich zum Abschluss. Liverpool hingegen spielte die Zeit bei Ballbesitz souverän runter und feierte einen gelungenen Auswärtserfolg.

​​Durch den ersten Sieg nach den Niederlagen gegen Swansea (0:1) und West Bromwich Albion im FA-Cup (2:3) liegt der FC Liverpool zu Beginn des 25. Spieltages mit 50 Punkten weiterhin auf dem vierten Platz, der die 'Reds' für die Qualifikationsspiele der Champions League berechtigen würde. Huddersfield hingegen ist seit sieben Spielen sieglos und konnte im neuen Jahr noch keinen Punkt in der Premier League holen.

​Vor den Partien der Konkurrenz spitzt sich die Lage der 'Terriers' somit weiter zu: Der Abstand zum ersten Abstiegsplatz, den Stoke City belegt, beträgt gerade einmal einen Punkt. Der FC Southampton und West Bromwich Albion, die die Plätze 19 und 20 belegen, sind mit zwei respektive vier Punkten ebenfalls nicht weit weg vom Aufsteiger, der am kommenden Samstag im Old Trafford gegen Manchester United antreten muss, während der FC Liverpool am Tag darauf Tottenham Hotspur empfängt.