​Bei Betrachtung der heutigen Pressekonferenz-Aussagen von City-Manager Pep Guardiola konnte man eigentlich die Transferaktivitäten des Tabellenersten der Premier League für beendet erklären. Doch wie englische Medien übereinstimmend berichten, unternehmen die 'Citizens' einen Last-Minute-Versuch bei Riyad Mahrez.


Mit Alexis Sanchez hat es nicht geklappt, also muss man es nun bei einem anderen Offensiv-Star versuchen. Wie nämlich der Telegraph berichtet, hat sich Manchester City bei Leicester gemeldet, um die Verfügbarkeit von Riyad Mahrez zu erörtern. Ein Angebot über 50 Millionen Pfund wurde laut Sky Sport News HD abgegeben. 

​​Eine Verstärkung für die linke Außenbahn wäre vor allem aufgrund der kürzlichen Verletzung von Leroy Sane von großer Wichtigkeit. Doch laut des Berichts müsste man Leicester eine irrsinnige Ablösesumme unterbreiten, um den algerischen Nationalspieler ziehen zu lassen.


Jedenfalls hat Mahrez schon mal diese Situation genutzt und laut dem BBC seinem Klub mitgeteilt, dass er gehen möchte. Wird dies City bei den Verhandlungen helfen? Mal sehen, was in den kommenden Stunden passieren wird.