​Von 2003 bis 2006 schnürte Halil Altintop seine Fußballschuhe für den 1. FC Kaiserslautern. Zwölf Jahre danach könnte es zu einem Wiedersehen kommen. Der aktuelle Profi des tschechischen Traditionsklubs Slavia Plag steht vor einer Rückkehr in die Pfalz, könnte auf den letzten Drücker noch wechseln.


Mit seinen inzwischen 35 Jahren gehört Halil Altintop sicherlich nicht mehr zu den frischesten Kickern auf dem Fußballmarkt, doch der ehemalige türkische Nationalspieler gilt immer noch als ziemlich fit. Und auch wenn dem nicht so wäre, würde dem abgeschlagenen Tabellenletzten der 2. Bundesliga eine Identifikationsfigur wie Altintop gut zu Gesicht stehen.

Nach ​kicker-Informationen könnte nun alles ganz schnell gehen. Den Namen Altintop findet man bei der Recherche auf der offiziellen Webseite von Slavia Prag bereits nicht mehr. Ist dies ein Zeichen dafür, dass der ehemalige Bundesligakicker auf den Betzenberg zurückkehren wird? 


Kommt es zum Wiedersehen zwischen Hamit und Halil?


Zumindest ist dies nicht auszuschließen. Altintop wurde in seiner ersten Saison in Tschechien bisher nicht glücklich, lief lediglich in zehn Pflichtspielen auf. Ganz anders verlief die Karriere für den Bruder von Darmstadt-Profi Hamit im deutschen Oberhaus. Im Trikot von Kaiserslautern kam er einst ganz groß raus und erzielte 28 Tore in 91 Spielen. Auch zuletzt beim FC Augsburg hinterließ er einen blendenden Eindruck.

The German-Turk football twins Hamit (L)

Früher kickten Hamit und Halil gemeinsam bei Schalke.



Für ein Comeback im Dress der Pfälzer spricht, dass Halils Lebensgefährtin aus Kaiserslautern kommt. Dies könnte darüber hinweghelfen, dass der 1. FCK mit zehn Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz 16 (ausgerechnet aktuell vom Team seines Bruders belegt) mit dem Rücken zur Wand steht. Vielleicht kommt es ja schon im Wiederholungsspiel zwischen Darmstadt und Kaiserslautern am 21. Februar (18:30 Uhr) zum großen Wiedersehen der beiden Brüder.