Das verlorene Derby gegen Wolfsburg steckt noch immer in den Köpfen der Hannover-Akteure. Mitschuld an der Misere hatten laut einigen Aussagen die schlechten Platzverhältnisse, die aktuell in der HDI-Arena vorherrschen. Die Roten erwidern die Vorwürfe und tauschen den Rasen aus.


Die Enttäuschung war den Spielern mehr als anzusehen. Mit 0:1 verlor Hannover 96 das Heim-Derby gegen den VfL Wolfsburg. Im Nachgang echauffierte sich 96-Coach André Breitenreiter heftig über den Rasen, der aktuell in der HDI-Arena liegt.


„Unser ​Trainingsplatz ist eher Wembley und dann spielen wir doch auf Sand. Das ist natürlich schon schwierig. Wenn sich die Spieler permanent auf die Ballannahme so konzentrieren müssen, haben sie nicht schon den Blick für den Nebenmann", so der Übungsleiter. 

Letzten Endes taugen die desaströsen Platzverhältnisse aber nicht als Grund für die Niederlage, schließlich hatte Hannover Feldüberlegenheit und geriet ​durch einen individuellen Fehler von Philipp Tschauner mit 0:1 in Rückstand. „Mein Thema ist, die Mannschaft bestmöglich einzustellen“, sagte Breitenreiter. „Der Sandkasten, auf dem wir gespielt haben, hat es natürlich nicht leicht gemacht.“


Der Zehnte der Bundesliga hat inzwischen auf die Vorwürfe des Trainers reagiert und erste Maßnahmen eingeleitet. „Seit heute morgen wird der Rasen in der HDI Arena abgetragen. In Kürze gibt‘s dann ein neues Grün“, schreiben die Niedersachsen zu einem Foto auf Twitter, das drei Traktoren auf dem Rasen in Arbeit zeigt.