​Der Wechsel des italienischen Linksverteidigers Emerson Palmieri von der AS Rom zum FC Chelsea ist perfekt. Die 'Blues' vermeldeten am Dienstagabend den Vollzug. Der 23-Jährige erhält bei den Londonern die Rückennummer 33 und unterschreibt einen Vertrag bis Sommer 2022.


Gewinne eine Rundreise nach London, um beim Spiel zwischen Chelsea und Barcelona dabei zu sein


Palmieri stammt aus der Akademie des FC Santos, die bereits Weltstars wie Pelé und zuletzt Neymar hervorgebracht hat. Von dort aus ging es im Sommer 2014 per Leihe nach Palermo, wo er die Roma auf sich aufmerksam machte, die dann ein Jahr später zuschlug. 


Seinen Durchbruch zum Stammspieler schaffte er in der letzten Saison, als er in 25 Serie-A-Spielen auf dem Platz stand und sogar in die "Squadra Azurra" berufen wurde - italienische Vorfahren machten es möglich. Dabei hinterließ er nicht nur in Rom, sondern auch bei Antonio Conte Eindruck. Der Italiener, ​der sich zuletzt öffentlich über die Transferpolitik der 'Blues' beschwert hatte, gilt als Fan von Palmieri. 


Wie schnell der gebürtige Brasilianer eine Verstärkung sein kann, ist allerdings fraglich. Nach einem Kreuzbandriss im letzten Mai kehrte Palmieri erst im November in den Kader zurück und kam erst ein einziges Mal in der Liga zum Einsatz. An der Stamford Bridge plant man ihn wohl auch deswegen zunächst als Backup für den momentan konkurrenzlosen Marcos Alonso ein. Der Spanier liefert zwar beständig gute Leistungen, wirkte zuletzt jedoch ab und an müde. Mit Palmieri hat er nun einen Ersatzmann, der ihn perspektivisch irgendwann ablösen kann.