​Verlässt Viktor Fischer den FSV Mainz 05? Laut einem Bericht von Ekstra Bladet steht der Däne unmittelbar vor einer Rückkehr in seine Heimat. Ein Leihgeschäft zwischen den Rheinhessen und dem FC Kopenhagen soll in den nächsten Stunden offiziell gemacht werden.


Als die Mainzer im Sommer die Verpflichtung von Viktor Fischer bekanntgaben, vermuteten nicht Wenige, dass dem Bundesligisten ein echter Coup gelungen sei. Für nur drei Millionen Euro wechselte der ​Linksaußen von Premier-League-Absteiger Middlesbrough an den Bruchweg.  Das schien vor allem insofern ein Schnäppchen zu sein, als dass dem Dänen ein riesiges Potential attestiert wurde, welches er bei Ajax Amsterdam auch mehrfach unter Beweis gestellt hatte.


Anstatt an diese Auftritte knüpfte Fischer allerdings eher an seine Zeit auf der Insel an, wo er auf insgesamt nur 13 Liga-Einsätze kam. Aus ​dem erhofften Neustart wurde also nichts, in Erinnerung bleibt lediglich Fischers Doppelpack im Pokal gegen Kiel - die einzigen Torbeteiligungen des 23-Jährigen im Trikot der 'Nullfünfer'. 


Nun soll noch in dieser Transferperiode der Wechsel zum FC Kopenhagen erfolgen, laut dänischen Medienberichten zunächst per Leihe. In seiner Heimat will Fischer die Spielpraxis erhalten, die er für einen Platz im WM-Kader der Skandinavier braucht. Von seinen Kollegen hat er sich bereits verabschiedet, und genau das werden bis morgen Abend vielleicht auch noch zwei andere Mainzer tun: Laut Bild hat Sportdirektor Schröder auch bei Levin Öztunali und Alexandru Maxim Verhandlungsbereitschaft signalisiert.