Sein rüdes Tackling kann Cardiffs Joe Bennett nicht mehr zurücknehmen - Nationalspieler Leroy Sané hatte sich dabei am Sonntag im FA Cup am Knöchel verletzt. Immerhin zeigte sich Bennett wenig später einsichtig und entschuldigte sich beim Flügelstürmer von Manchester City. Der wird wohl mehrere Wochen ausfallen.


Manchester City hat sich am vergangenen Sonntag in der vierten Runde des FA Cups wie erwartet gegen Zweitligist Cardiff City durchgesetzt. ​2:0 gewann das Team von Star-Trainer Pep Guardiola. Aufreger der Partie war die verletzungsbedingte Auswechslung von Nationalspieler Leroy Sané. Der Flügelstürmer der 'Skyblues' wurde bei einem Konter von Cardiffs Linksverteidiger Joe Bennett rüde von den Beinen geholt.


Mit offener Sohle sprang der 27-Jährige in das linke Bein von Sané, der sich dabei eine ​Bänderverletzung am Knöchel zuzog, wie der Verein offiziell bestätigte. Wie lange der 22-Jährige ausfallen wird, ist noch unklar. "Vielleicht zwei oder drei Wochen, vielleicht einen Monat", prognostizierte Guardiola nach dem Spiel. Er war nicht der einzige, dem ​Bennetts Attacke sauer aufstieß

Cardiff City v Manchester City - The Emirates FA Cup Fourth Round

Die Szene zeigt deutlich, wie Bennett (l.) Sané mit den Stollen am Schienbein trifft.



"Ich will so etwas nicht sehen.Die Spieler sind die Künstler, wir müssen sie schützen", meinte der Katalane. Benett sah für sein Foul die Gelbe Karte und musste in der Nachspielzeit nach einem weiteren brutalen Foul mit Gelb-Rot vom Platz. "Es passiert einmal, dann nochmal", fluchte Guardiola hinterher. Bennetts Trainer Neil Warnock war wohl ebenfalls nicht mit der überharten Spielweise seines Außenverteidigers einverstanden und kündigte an, dass er wegen fehlender Professionalität mit Straftraining zu rechnen habe.


Bennett entschuldigt sich via Twitter


Und auch der Spieler selbst zeigte schnell Einsicht. Via Twitter entschuldigte er sich bei seinem verletzten Gegenspieler: "Ich möchte mich bei Leroy Sane für mein Tackling entschuldigen. Ich habe versucht, den Konter zu stoppen und habe meinen Versuch komplett falsch getimt. Ich hoffe, es ist nichts Schlimmes und dass er schnell zurückkommt." 

Sané gab sich auf seinem Twitter-Account nicht weiter nachtragend und freute sich über die Genesungswünsche: "Danke für all eure Nachrichten gestern und heute! Ich habe eine Bänderverletzung erlitten, aber ich denke, dass es nicht so schlimm ist, wie es aussah”, schrieb der Ex-Schalker. "Ich bin motiviert, so schnell wie möglich auf den Platz zurückzukehren!"

Selbst der DFB hatte noch am Sonntagabend auf Sanés Verletzung reagiert. "Hey Cardiff City. Wir wollten euch nur wissen lassen, dass für uns im Sommer ein wirklich wichtiges Turnier ansteht. Bitte verletzt unsere Spieler nicht, danke", lautete der Tweet über den offiziellen Verbands-Account. Wenig später wurde dieser aber wieder gelöscht.