In der Bundesliga war Mladen Krstajic als kompromissloser Verteidiger bekannt. Nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn forcierte der ehemalige Nationalspieler eine Laufbahn als Trainer – mit Erfolg. Als Chefcoach der serbischen Nationalmannschaft fährt er zur kommenden Weltmeisterschaft.


Seit Oktober vergangenen Jahres coacht Mladen Krstajic die serbische Fußballnationalmannschaft interimistisch. Der ehemalige Bundesliga-Profi beerbte Slavoljub Muslin, der aufgrund von Differenzen in der Zukunftsvision und die Nichtberufung von einigen jungen Spielern seinen Hut nehmen musste. Muslin führte Serbien über die Qualifikation zur kommenden Weltmeisterschaft.

Das Fußball-Großereignis in Russland will der serbische Fußballverband mit Krstajic als Cheftrainer bestreiten. Das geht aus einer Meldung auf der Verbandshomepage hervor. Der 43-Jährige betreute die Mannschaft bereits in zwei Testpielen gegen China (2:0) und Südkorea (1:1). Seinen größten Erfolg als Spieler feierte er bei Werder Bremen.


Mit den Grün-Weißen holte er in der Saison 2003/04 das Double aus Meisterschaft und Pokal. Im Juli 2011 beendete er seine aktive Karriere bei Partizan Belgrad. Mit Serbien trifft Krstajic in der WM-Gruppenphase auf Costa Rica, die Schweiz und Brasilien.