Der Hamburger SV muss sich auch in dieser Saison mit akuten Abstiegssorgen beschäftigen. Einer der wenigen Lichtblicke ist Youngster Jann-Fiete Arp, der langfristig an den Verein gebunden werden soll. Ein entsprechendes Angebot zur Vertragsverlängerung liegt ihm schon vor.


Als er in dieser Saison erstmals auf dem Platz stand, deutete Jann-Fiete Arp bereits sein großes Talent an. ​Talent, das ​langfristig an den Verein gebunden werden soll. Obwohl im vorigen Sommer bereits einige Klubs Interesse hatten, unterzeichnete Arp einen bis 2019 datierten Profivertrag bei den Rothosen, der nun schnellstmöglich ausgeweitet werden soll.


Laut Informationen der Sport Bild liegt dem Youngster ein neuer, unterschriftsreifer Vertrag vor. Die Eckdaten: Laufzeit bis 2023, das Gehalt soll von aktuell rund 500.000 Euro auf zwei Millionen vervierfacht werden. Der HSV treibt die Gespräche schon längere Zeit voran, aus England hat unter anderem Tottenham Hotspur seine Fühler nach dem Offensivjuwel ausgefahren. ​Auch Bayer Leverkusen gilt als ​interessiert.

Hamburger SV v VfL Wolfsburg - Bundesliga

Jann-Fiete Arp (r.) ist der HSV-Hoffnungsträger


„Es war mit der Arp-Seite ein positives und intensives Gespräch“, erklärt Vereinsvorstand Heribert Bruchhagen. „Wir haben ihm ein vertretbares, gutes Angebot gemacht. Dass wir ihn langfristig binden wollen, ist klar. Wir haben ihm mitgeteilt, dass es aus unserer Sicht sinnvoll ist, wenn er bleibt. Jetzt liegt es an dem Spieler.“


Weiter heißt es, der vorgelegte Vertrag würde im Abstiegsfall eine Ausstiegsklausel über zehn Millionen Euro beinhalten. RB Leipzig lauere bereits, würde im Fall der Fälle aktiv werden. Auch die 'Spurs' werden wohl weiterhin hellhörig bleiben. Beim HSV soll Arp das Gesicht der kommenden Jahre werden. Die Chance besteht aber nur bei Klassenerhalt...