Nachdem sich Borussia Mönchengladbach im Winter bereits mit einigen Talenten für die U19-Mannschaft verstärkt hat, wird nun wohl ein Eigengewächs den Fohlenstall Richtung Ausland verlassen.


Gegenüber der luxemburgischen Zeitung L’essentiel erklärte nämlich der Vater von Gladbach-Talent Mirza Mustafic, dass sein Sohn mit dem portugiesischen Top-Klub Benfica Lissabon Gespräche führt. "Ja, wir sprechen mit dem Club. Es sind konstruktive Gespräche und wir sind guter Dinge, eine Lösung zu finden."


Benfica war schon ​vor einem Jahr gemeinsam mit Monaco am 19-jährigen Junioren-Nationalspieler Bosniens interessiert. Doch Mustafic entschied sich für einen Verbleib, der anscheinend nicht von langer Dauer sein wird.

Demnach soll der Transfer noch in diesem Winter über die Bühne gehen. Mustafic' Vater erklärte, dass man diesen Schritt aufgrund der besseren Chancen auf den Profi-Durchbruch geht: "Es ist ein Verein, der auf junge Spieler setzt. Auch wenn die Konkurrenz groß ist, könnte mein Sohn in die erste Mannschaft kommen."


Nach Angaben von Fohlen-Hautnah durfte aber der 19-jährige Spielmacher auch in Gladbach im Profi-Team von Cheftrainer Dieter Hecking mit trainieren. Die Entscheidung, zu Benfica Lissabon zu wechseln, muss man also nicht unbedingt verstehen. 


Mustafic wechselte im Sommer 2013 vom FC Metz nach Gladbach und ist mittlerweile Teil der Regionalliga-Auswahl, für die er in dieser Saison 14 Partien bestritt. Über seine vertragliche Situation ist nicht viel bekannt.