​RB Leipzig sucht händeringend nach einem Nachfolger für Marcel Halstenberg. Gian-Luca Itter, Jannes Horn und Kristian Pedersen wurden bislang mit den Sachsen in Verbindung gebracht. Anscheinend hat sich Sportdirektor Ralf Rangnick auch um Henrichs bemüht - und dabei eine Absage kassiert.

​​Dies berichtet der kicker. Demnach wollten die Leipziger unbedingt Henrichs holen. Doch der Außenverteidiger lehnte die Anfrage der Roten Bullen ab, da er sich bei Bayer Leverkusen trotz verlorenem Stammplatz immer noch durchbeißen möchte.


Eine sehr interessante Entscheidung des 20-Jährigen, der eigentlich in der Vergangenheit mehrmals betonte, dass er sich für einen Platz im WM-Kader 2018 empfehlen möchte. Und dafür braucht man natürlich genügen Spielzeit.


Henrichs absolvierte in der bisherigen Saison 17 Pflichtspiele und wurde in den letzten drei Bundesliga-Partien von Trainer Heiko Herrlich nur eingewechselt. Doch zumindest zeigte er vor allem im Offensiv-Spiel beim 2:0-Sieg gegen Mainz, was für eine Qualität der dreifache Nationalspieler hat. 


RB Leipzig wird sich also anderweitig umschauen müssen. Die Suche nach einem neuen Linksverteidiger gestaltet sich für Rangnick und Co. zwei Tage vor Schluss der Transferperiode schwierig. Gestern blockierte schon Köln einen Wechsel von Jannes Horn.