​Marwin Hitz träumt nicht nur von der WM-Teilnahme 2018, sondern möchte auch als Schweizer Nr. 1 nach Russland fahren. Mit seinen starken Leistungen für den ​FC Augsburg hat Hitz gute Karten.


Andreas Luthe und Fabian Giefer heißen die durchaus namhaften Konkurrenten von Marwin Hitz beim FCA. Doch der Schweizer konnte seinen Status als Nr. 1 in dieser Saison nur noch weiter festigen - Luthe und Giefer kommen bislang auf 0 Einsatzminuten.

Die guten Leistungen des 30-Jährigen sind nicht unbemerkt geblieben. Hitz liebäugelt mit einem Wechsel - und passenderweise läuft sein Vertrag in Augsburg aus. Doch ein Abgang ist noch nicht in Stein gemeißelt.


​Nach dem 1:1 gegen Köln wollte Hitz auf die Frage, ob er sich auch einen Verbleib über den Sommer 2018 vorstellen könnte, zumindest nichts ausschließen. "Ja, diese Möglichkeit besteht", sagte der Schweizer laut der Augsburger Allgemeinen trocken.


Auch Augsburg-Sportdirektor Stefan Reuter äußerte sich ähnlich einsilbig zu den Hitz-Aussagen: "Dem ist nichts hinzufügen."