​Dem Transfer von Pierre-Emerick Aubameyang zum FC Arsenal sollte nichts mehr im Wege stehen, nachdem sich beide Klubs auf eine Ablösesumme einigen konnten. Nach Bild-Angaben werden die Vereine den Wechsel noch heute offiziell vermelden.


Gewinne eine Rundreise nach London, um beim Spiel zwischen Chelsea und Barcelona dabei zu sein


Laut des Berichts kassiert Borussia Dortmund neben den 63 Millionen Euro an Ablösesumme auch diverse Bonuszahlungen. Aubameyang wird in London einen Vertrag bis 2021 unterschreiben und 10 Millionen Euro jährlich verdienen. 


Unklar ist hingegen, wer der Nachfolger sein wird. Olivier Giroud möchte laut übereinstimmenden Berichten lieber in London bleiben, ein BVB-Wechsel wird von Tag zu Tag unwahrscheinlicher. Zuletzt thematisierte der kicker auch Anthony Modeste. Doch wird es letztendlich Michy Batshuayi?

Der Chelsea-Stürmer wurde schon vor wenigen Wochen mit dem BVB in Verbindung gebracht. Laut den Ruhrnachrichten favorisiert der Belgier jedoch einen Wechsel zum FC Sevilla. Die Bild bleibt jedoch bei ihrer ursprünglichen Aussage und behauptet, dass Batshuayi den Gabuner leihweise ersetzen soll. Laut Het Laatste Nieuws hat der BVB mit Chelsea deshalb schon Kontakt aufgenommen.

Doch Chelsea-Manager Antonio Conte ließ in der Vergangenheit durchblicken, dass er solch einen Wechsel nur nach der Verpflichtung eines Nachfolgers akzeptieren möchte. Und Favorit Edin Dzeko hat sich noch nicht mit Chelsea geeinigt. Wird Chelsea tatsächlich so schnell einen Batshuayi-Nachfolger finden, um die letzte Hürde in dieser Thematik zu überqueren?