Beim torlosen Unentschieden war Hertha BSC in Bremen die glücklichere Mannschaft. Das sah auch Trainer Pal Dardai so. Der Hertha-Coach hatte danach auch schlechte Nachrichten von Michtell Weiser. "Ich glaube, das dauert noch etwas", sagte er zu den muskulären Problemen des U21-Europameisters. Weiser konnte im Weserstadion nicht auflaufen und droht mit einem kleinen Faserriss länger auszufallen.


Nach dem etwas ​glücklichen 0:0-Remis in Bremen steckt Hertha BSC im Mittelfeld der Liga fest. Die Berliner halten damit den Neun-Punkte-Vorsprung auf Werder auf dem Relegationsrang, liegen aber auch weiter fünf Zähler hinter dem BVB auf Rang sechs. Am kommenden Samstag gegen Hoffenheim (15.30 Uhr) braucht das Team von Pal Dardai einen Sieg, um noch ein Wörtchen um die internationalen Plätze mitreden zu können.


Mit dem torlosen Unentschieden liegt die Hertha z​war auf Kurs von Dardais "vier oder sechs Punkte"-Forderung aus den Partien gegen Bremen und Hoffenheim, der Ungar bleibt als Trainer damit aber auch im siebten Duell mit Werder ohne Sieg. Nach zwei Aluminium-Treffern und weiteren guten Torchancen der Gastgeber, können die Berliner mit dem Punkt im Weserstadion dennoch besser leben als die Bremer. "Wir nehmen den geklauten Punkt mit und wollen das Spiel schnell vergessen", gab Dardai nach dem Spiel auf der Pressekonferenz zu.



​Verzichten musste er in Bremen auf Stammspieler Mitchell Weiser. Den 23-jährigen Flügelspieler plagen muskuläre Probleme. Für Weiser rückte Routinier Peter Pekarik als rechter Verteidiger ins Team. Der Slowake wird Weiser wohl auch in den nächsten Spielen vertreten. Denn beim U21-Europameister wird ein kleiner Faserriss befürchtet. Nach Informationen der Bild soll sich Weiser vor dem Bremen-Spiel einer geheimen Untersuchung unterzogen haben, nachdem er Schmerzen beim Sprinten verspürt habe.



Offiziell haben die Berliner noch keine Diagnose verlauten lassen, die Worte von Dardai nach dem Punktgewinn im Weserstadion deuten aber auf eine längere Ausfallzeit hin. "Ich glaube, das dauert noch etwas. Ich will da auch keinen Zeitdruck machen. Er hat muskuläre Probleme. Deshalb ist es schwierig, etwas zu sagen. Er hat auch damals Muskelprobleme gehabt, und das hat Monate gedauert“, so der Hertha-Coach. 


In der vergangenen Spielzeit hatte Weiser wegen eines Muskelfaserisses zwischen Ende März und Anfang Mai sechs Spiele verpasst. Nun liegt offenbar eine ähnliche Verletzung vor - es wäre die vierte Muskelblessur in Weisers Oberschenkel in den letzten drei Jahren. Auch deshalb will man bei der Hertha wohl viel Vorsicht walten lassen.