​Bayer Leverkusen konnte sich heute gegen Mainz mal wieder souverän durchsetzen und schließt somit einen weiteren Spieltag auf dem zweiten Tabellenplatz ab. Fokussiert hat man sich nach dem Spiel vor allem auf das Bailey-Tor und seine heutige Glanzleistung. Doch Cheftrainer Heiko Herrlich ist es wichtig, auch die anderen Spieler hervorzuheben, die am Gewinn der drei Punkte beteiligt waren.

"Leon Bailey ist sehr torgefährlich, sein Spiel gegen den Ball lässt sich hier und da noch verbessern. Ich werde mich aber nicht einreihen in die Jubelarien – er ist ein absoluter Teamplayer, aber das wichtigste ist immer die Mannschaft!"​​, sagte Herrlich auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.


Der Übungsleiter der Werkself nannte unter anderem Jonathan Tah als Spieler, der maßgeblich am Sieg beteiligt war: "Auch Jonathan Tah hat heute sehr gut gespielt. Es gibt jedoch auch noch viele andere in der Mannschaft, die heute einen guten Job gemacht haben."

Herrlich kultiviert somit weiterhin den durch ihn seit dem letzten Sommer entstandenen Teamgeist, der derzeit zum Erfolg der Leverkusener führt. Am nächsten Samstag wird man diese Waffe gegen den SC Freiburg erneut einsetzen dürfen.