​RB Leipzig hat die Wiedergutmachung für die 1:2-Pleite gegen den SC Freiburg verpasst. Die Roten Bullen kamen gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten Gegner Hamburger SV vor heimischem Publikum nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus und stehen aktuell nur noch auf dem fünften Tabellenplatz. Coach Ralph Hasenhüttl forderte nach dem Spiel nun erstmals öffentlich weitere Neuverpflichtungen beim Vizemeister.


Obwohl der Vizemeister der abgelaufenen Saison sich jüngst mit Mads Bidstrup ein dänisches Top-Talent sicherte und mit Umaro Embalo ein weiteres Juwel wohl kurz vor einem Wechsel zu den Bullen steht, monierte RB-Coach Ralph Hasenhüttl nun indirekt die Transferpolitik der Sachsen. "Diese Spieler helfen uns im Moment nicht weiter. Sie sind Luxus für die Zukunft. Im Moment haben wir Probleme auf der Außenverteidigerposition", so der Österreicher laut RB live. Nach den jüngsten Ereignissen bestehe vor allem in der Defensive eine Lücke, die es laut Hasenhüttl zu schließen gilt. "Es ist wichtig, dass wir die nächsten Tage dazu nutzen, uns da zu verstärken. Durch die Verletzung von Marcel Halstenberg ist klar, dass wir da Handlungsbedarf haben." Der Linksverteidiger hatte sich beim Geheimtraining am Dienstag das vordere Kreuzband gerissen und wird für den Rest der laufenden Saison ausfallen. 

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEIPZIG-SCHALKE

Wird personell wohl noch einmal nachlegen müssen: Leipzig-Sportdirektor Ralf Rangnick 


Neben einem Ersatz für Halstenberg steht auch ein möglicher Backup für Emil Forsberg im Raum. "Sollte Emil Forsberg die ganze Rückrunde ausfallen, ist das auch eine Position, auf der wir nicht übermäßig gut besetzt sind. Auch dort sind wir nicht gerade auf Rosen gebettet", erklärte der ehemalige Coach des 1. FC Ingolstadt und forderte damit indirekt weitere Neuzugänge. Der schwedische Nationalspieler und Spielmacher von RB laboriert immer noch an einer Bauchmuskelzerrung, die er sich Anfang Dezember zugezogen hatte. Bislang verpasste der 26-Jährige sieben Spiele. 


Auf RB-Sportdirektor Ralf Rangnick dürfte nach den jüngsten Aussagen von Coach Hasenhüttl und den Verletzungen von zwei Stammspielern sowie den zuletzt zwei sieglosen Spielen arbeitsreiche Tage zukommen. Das Winter-Transferfenster endet am kommenden Mittwoch. Bis dahin haben die Leipziger Zeit, sich noch sinnvoll zu verstärken.