Bernd Hollerbach scheint bereits an den ersten Stellschrauben beim Hamburger SV gedreht zu haben. Bei seinem Trainer-Debüt an der Seitenlinie des HSV erlebte der Bundesliga-Neuling ein starkes Spiel seiner Mannschaft und einen unter dem Strich verdienten Punkt bei Vizemeister RB Leipzig. Mit Christian Mathenia zwischen den Pfosten.


Julian Pollersbeck kann einem wirklich leid tun. Der U21-Europameister wechselte im Sommer nach Hamburg, fand sich nach einer schwachen Vorbereitung jedoch auf der Bank wieder. Mit dem Jahreswechsel revidierte Coach Markus Gisdol jedoch seine Entscheidung pro Christian Mathenia und bot stattdessen Julian Pollersbeck zwischen den Pfosten auf, der in zwei Bundesliga-Spielen zwar drei Gegentore schlucken musste, insgesamt aber eine gute Figur machte. Unter Neu-Trainer Bernd Hollerbach droht dem Youngster allerdings schon wieder die Ersatzbank.

FC Augsburg v Hamburger SV - Bundesliga

Beim HSV schon wieder auf die Bank verbannt: U21-Europameister Julian Pollersbeck


Auf der schmorte Pollersbeck nämlich beim 1:1 des HSV gegen Vizemeister RB Leipzig. Bereits unter der Woche hatte der neu eingesetzte Bernd Hollerbach angekündigt, dass er die Karten im Team der 'Rothosen' neu mischen wolle, auch bei der Trainerfrage wolle sich Hollerbach ein eigenes Bild machen. „Gestern Abend habe ich noch ein Gespräch mit Torwarttrainer Stefan Wächter gehabt. Wir hatten beide den Eindruck, dass Mathenia diese Woche etwas stabiler trainiert hat", erklärte der Bundesliga-Neuling gegenüber der MoPo seine Entscheidung. 


Julian Pollersbeck rotiert also wieder auf die Bank. Christian Mathenia, der in der Hinrunde nicht immer die sicherste Figur abgab, bekommt nun also seine zweite Bewährungschance. Die Erklärung Hollerbachs lässt aber zumindest den Schluss zu, dass die Entscheidung in der Torwartfrage lediglich eine Momentaufnahme skizziert.