​Fans des Hamburger SV wissen überhaupt nicht mehr, was sie bis zum Ende der Transferperiode in wenigen Tagen erwarten dürfen. Täglich wechselt Sportdirektor Jens Todt seine Prognosen. Nun meldet sich auch Vorstandschef Heribert Bruchhagen zu Wort.


Im Interview mit Sky erklärte der 69-Jährige, dass man trotz Bedarf wahrscheinlich die Rückrunde mit dem derzeitigen Kader bestreiten wird. "Jens Todt arbeitet immer wieder an Alternativen. Aber wir haben unseren Etat ausgeschöpft. Spieler, die uns klar verstärken, liegen im zweistelligen Millionenbereich – und das Geld haben wir defintiv nicht", sagte Bruchhagen (via Mopo). "Ich will nichts ausschließen, aber ich gehe mit großer Wahrscheinlichkeit davon aus, das wir mit diesem Kader die Rückrunde bestreiten."

Cheftrainer Bernd Hollerbach werden diese Aussagen wohl enttäuschen - obwohl er einen Klassenerhalt auch mit dem derzeitigen Kader für möglich hält: "Der Sportchef kennt meine Wünsche. Es wirtschaftlich abhängig, ob wir noch was machen können. Aber die Jungs, die hier sind, sind gut. Ich gehe davon aus, dass der aktuelle Kader die Qualität hat, die Klasse zu halten."


Mit dem Verbleib von Walace hat sich schon mal die Verpflichtung von Dominik Kaiser erledigt. Sollte ein Transfer irgendwie doch möglich sein, werden sich die Hanseaten höchstwahrscheinlich mit einem offensiven Mittelfeldspieler verstärken.