Bundesligist Werder Bremen ist auf der Suche nach einem Ersatz für den verletzten Fin Bartels offenbar auf der Insel fündig geworden. Die Grün-Weißen sollen sich dabei im Werben um einen neuen Offensivspieler unter anderem gegen Konkurrenz aus Frankreich durchgesetzt haben.


Fin Bartels spielte wohl die Saison seines Lebens, als die Hiobsbotschaft für den vielseitig einsetzbaren Angreifer kam: Während des Auswärtsspiels in Dortmund (2:1) riss sich der 30-Jährige die Achillessehne, die Saison ist für ihn vorzeitig beendet. Auf der Suche nach einer Alternative ist Werder offenbar fündig geworden.


Laut dem französischen Ableger von Yahoo Sports beschäftigen sich die Grün-Weißen intensiv mit einer Verpflichtung von Martin Braithwaite (26). Die Rede ist sogar davon, dass sich die Bremer im Rennen um den Zentrumsstürmer gegen Mitbewerber Girondins Bordeaux durchgesetzt hätten. Braithwaite steht aktuell noch bis 2021 beim englischen Zweitligisten FC Middlesbrough unter Vertrag.

Denmark v Germany - International Friendly

Martin Braithwaite (r.) steht in Bremen hoch im Kurs


Auf der Insel sind die Dienste des Dänen bisher aber nicht wirklich gefragt. Zu Saisonanfang war Braithwaite komplett außen vor und spielte sich erst im Laufe der Saison in die Mannschaft. Fünf Tore und zwei Vorlagen stehen zu Buche. ​Werders Sportchef Frank Baumann hatte bereits angekündigt, noch mal auf dem Transfermarkt tätigt zu werden.


Ob die Wahl aber gerade auf Braithwaite fällt, für den die Bremer die Geldschatulle öffnen, ist zumindest fraglich. Erst im vorigen Sommer wechselte der in Esbjerg geborene Angreifer für über elf Millionen Euro von Toulouse nach Middlesbrough. Somit wird er wohl kaum zum Schnäppchenpreis zu haben sein.