LEIPZIG, GERMANY - OCTOBER 25: David Alaba of Bayern Muenchen battles for the ball with Marcel Sabitzer (L) of Leipzig during the DFB Cup round 2 match between RB Leipzig and Bayern Muenchen at Red Bull Arena on October 25, 2017 in Leipzig, Germany.  (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Alaba, Junuzovic und Co. - Das sind die wertvollsten Österreich-Legionäre der Bundesliga

Die Bundesliga gehört längst zu den besten Fußballligen Europas, umso verständlicher ist es, dass zahlreiche Ausländer Jahr für Jahr den Schritt in Deutschlands Oberhaus wagen, um sich auf höchstem Niveau zu präsentieren und weiterzuentwickeln. Gerade für Österreicher ist die Bundesliga immer eine gute Adresse, beherrscht man mit der Sprache doch schon einmal die Grundvoraussetzung, um sich schnellstmöglich einzuleben.


Das ist die Top-Elf der österreichischen Bundesligaprofis:

1. Florian Grillitsch (Werder Bremen)

Den Anfang in der Rangliste macht der Ex-Bremer Florian Grillitsch, der sich nach seinem Wechsel von der Weser zur TSG 1899 Hoffenheim langsam aber sicher einem Stammplatz bei den Kraichgauern erspielt. Mit seinen erst 22 Jahren und einem Marktwert von aktuell 4,5 Millionen Euro dürfte der gebürtige Neunkirchener sich unter Coach Julian Nagelsmann in Zukunft weiter steigen und könnte schon bald auch in der ÖFB-Nationalmannschaft eine wichtige Rolle spielen. 

2. Valentino Lazaro (Hertha BSC)

Mit Valentino Lazaro hat sich Hertha BSC einen hochtalentierten Österreicher gesichert, der mit seinen 21 Jahren gerade erst am Anfang seiner Profikarriere steht. Bei seinem Ex-Klub RB Salzburg wusste der flinke Flügelspieler derart zu überzeugen, dass man auch in der deutschen Hauptstadt nun große Stücke auf den gebürtigen Grazer hält. Mit einem Marktwert von fünf Millionen Euro fliegt Lazaro aktuell zwar noch etwas unter dem Radar, dürfte sich nach Eingewöhnungszeit in Zukunft aber noch deutlich steigern. 

3. Alessandro Schöpf (FC Schalke 04)

Der Ex-Nürnberger konnte sich nach seinem Wechsel zum FC Schalke 04 im Januar 2016 noch nicht hundertprozentig durchsetzen und als Stammspieler etablieren, ist aber dennoch wichtiger Bestandteil des Kaders der "Knappen". Obwohl eigentlich im zentralen Mittelfeld zuhause, kommt der gebürtige Umhausener mit einem Marktwert von fünf Millionen Euro bei S04 meist auf der rechten Außenbahn zum Einsatz, wo er vor allem mit seiner enormen Ausdauer und Laufstärke offensiv wie defensiv zu überzeugen weiß. 

4. Zlatko Junuzovic (Werder Bremen)

Mannschaftskapitän Zlatko Junuzovic gehört trotz eines Marktwertes von altersbedingt nur noch 5,5 Millionen Euro zu den wichtigsten Spielern beim abstiegsbedrohten SV Werder Bremen und ist auch in der österreichischen Nationalmannschaft absolut gesetzt. Mit seiner Spielintelligenz sowie seiner Lauf- und Willensstärke ist der gebürtige Serbe in Bremen unverzichtbar im Kampf um den Klassenerhalt. 

5. Stefan Ilsanker (RB Leipzig)

Der variabel einsetzbare Mittelfeldspieler gehört zu den zuverlässigsten Spielern beim Vizemeister aus Leipzig, auch wenn er nicht immer in der Anfangsformation von Trainer Ralph Hasenhüttl steht. Mit seiner Flexibilität ist der 28-Jährige dennoch regelmäßig im Einsatz, sowohl in der Innenverteidigung als auch im Mittelfeld. 

6. Konrad Laimer (RB Leipzig)

Auch wenn Konrad Laimer in der laufenden Bundesligasaison bislang meist nicht zum Stammpersonal des Vizemeisters RB Leipzig gehörte, so gilt der Österreicher mit seinen gerade einmal 20 Jahren als eines der größten Talente seines Landes. Bei den "Bullen" durfte der gelernte zentrale Mittelfeldmann zuletzt sogar in der Startelf ran, wo er auf ungewohnter Position hinten rechts durchaus zu überzeugen wusste. Sein Marktwert liegt aktuell immerhin schon bei rund sieben Millionen Euro. 

7. Guido Burgstaller (FC Schalke 04)

Der wuchtige Angreifer gehört nach seiner Ankunft zu den Leistungsträgern beim FC Schalke 04 und ist mit seiner Robustheit und Torgefahr elementar wichtig für die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco. Nach seinem Abgang aus Nürnberg hat sich Burgstaller mit 29 Jahren und einem Marktwert von acht Millionen Euro mittlerweile zu einem gestandenen Bundesligaspieler auf einem guten Niveau entwickelt.

8. Michael Gregoritsch (FC Augsburg)

Der Offensiv-Allrounder ist eine der Überraschungen der laufenden Bundesligasaison und gehört mit acht Toren und vier Vorlagen zu den Topscorern der Bundesliga. Nach seinem Wechsel vom Hamburger SV zu den "Fuggerstädtern" hat der 23-Jährige sein Spiel auf das nächste Level gehoben und ist demnach ein unverzichtbarer Bestandteil der Offensive des FCA. Sein Marktwert liegt aktuell bei neun Millionen Euro. 

9. Martin Hinteregger (FC Augsburg)

Wie Teamkollege Gregoritsch gehört auch Martin Hinteregger mit einem Marktwert von neun Millionen Euro zu den wertvollsten ÖFB-Stars in Deutschland. Der Innenverteidiger hat sich nach seinem Wechsel von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg zum Führungsspieler entwickelt und ist aus der Defensivzentrale der "Fuggerstädter" nicht mehr wegzudenken. Hinteregger hat großen Anteil daran, dass der FCA um Trainer Manuel Baum in der Rückrunde der laufenden Saison überraschenderweise sogar um einen Europa-League-Platz mitspielt.

10. Marcel Sabitzer (RB Leipzig)

Der Offensiv-Allrounder hat sich bei RB Leipzig bereits zum absoluten Leistungsträger entwickelt und ist mit seinen 23 Jahren zudem noch längst nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt. Bei den "Bullen" überzeugt der ÖFB-Nationalspieler sowohl als Torschütze als auch als Vorbereiter. Mit einem Marktwert von 18 Millionen Euro ist der aktuell die klare Nummer zwei im Österreich-Ranking der Bundesliga.

11. David Alaba (FC Bayern)

Der gebürtige Wiener von Rekordmeister Bayern München ist mit einem Marktwert von aktuell 38 Millionen Euro nicht nur einer der wertvollsten Linksverteidiger der Welt, sondern auch der wertvollste Österreicher in der Bundesliga. Mit 25 Jahren hat der Außenverteidiger mit dem FCB bereits alles erlebt und gewonnen und spielt seit Jahren auf Weltklasseniveau. 

12. Peter Stöger (Borussia Dortmund)

Neben zahlreichen österreichischen Spielern finden sich in Deutschlands höchster Spielklasse auch sehr gute Trainer aus dem Nachbarland. Mit Peter Stöger steht einer von ihnen aktuell bei Borussia Dortmund unter Vertrag, nachdem er zuvor jahrelang beim 1. FC Köln unter Vertrag stand und die "Geißböcke" im vergangenen Sommer sensationell in die Europa League führte. Auch wenn es bei den Schwarz-Gelben aktuell noch etwas unrund läuft, sind die Qualitäten des gebürtigen Wieners längst unbestritten. 

13. Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig)

Nicht umsonst wurde RB-Coach Ralph Hasenhüttl in der Vergangenheit mit einem möglichen Engagement bei Rekordmeister FC Bayern München in Verbindung gebracht. Der Österreicher lieferte bereits beim 1. FC Ingolstadt sehr gute Arbeit und setzt dies auch in Leipzig fort, wo er mit den "Bullen" als Aufsteiger gleich Vizemeister wurde. Sollte das Projekt RB Leipzig allerdings doch irgendwann für ihn beendet sein, dürfte Hasenhüttl aller Voraussicht nach bei einem nationalen oder internationalen Topklub anheuern. 

Top-Elf: Das sind die wertvollsten Österreich-Legionäre der Bundesliga