FREIBURG IM BREISGAU, GERMANY - SEPTEMBER 27:  Robin Dutt (L), headcoach of Freiburg shake hands with Michael Frontzeck (R), headcoach of M'gladbach prior the Bundesliga match between SC Freiburg and Borussia M'gladbach at Badenova Stadium. on September 27, 2009 in Freiburg im Breisgau, Germany.  (Photo by Thomas Niedermueller/Bongarts/Getty Images)

Miese Ausbeute: Die 10 schlechtesten Bundesliga-Trainer der letzten 10 Jahre

Der Trainerjob in der Bundesliga ist kein leichter. Nur wenigen Übungsleitern gelingt es dauerhaft Erfolg zu haben. Wir zeigen Euch die statistisch schlechtesten Trainer der letzten zehn Jahre. Dabei wurden nur Cheftrainer in Betracht gezogen, die bei mindestens 100 Partien an der Seitenlinie standen.

10. Dieter Hecking (durchschnittlich 1,43 Punkte pro Spiel)

Dieter Hecking ist ein echter Dauerbrenner in der Bundesliga. Bei 369 Spielen trug der 53-Jährige bereits die sportliche Verantwortung. Aktuell ist er mit Borussia Mönchengladbach äußerst erfolgreich. Bei Hannover 96, dem 1. FC Nürnberg und dem VfL Wolfsburg war sein Erfolg jedoch nicht immer von langer Dauer. 

9. Pal Dardai (durchschnittlich 1,38 Punkte pro Spiel)

Pal Dardai leitet seit dem 4. Februar 2015 die Geschicke von Hertha BSC: In seiner ersten Saison landete er mit den Hauptstädtern auf dem 15. Tabellenplatz, es folgten zwei erfolgreichere Spielzeiten. Aktuell liegt der Ungar mit seiner Mannschaft auf einem mittelmäßigen 11. Rang. 

8. Bruno Labbadia (durchschnittlich 1,38 Punkte pro Spiel)

Bruno Labbadia ist dafür bekannt, einer Mannschaft kurzfristig aus der Krise zu helfen. Auf Dauer ist der ehemalige Stürmer jedoch bei jeder seiner Stationen gescheitert. Die längste Zeit verbrachte er dabei vom Dezember 2010 bis zum Oktober 2013 beim VfB Stuttgart. Derzeit wird der 51-Jährige zwar häufig gehandelt, ist aber schon seit geraumer Zeit ohne Verein.

7. Armin Veh (durchschnittlich 1,31 Punkte pro Spiel)

2007 konnte Armin Veh mit dem VfB Stuttgart noch die deutsche Meisterschaft bejubeln. In der Folge ging die Karriere des 56-Jährigen jedoch ziemlich den Bach runter. Insgesamt konnten seine Mannschaften von 304 Spielen in  der Liga nur lediglich 109 für sich entscheiden.

6. Christian Streich (1,27 Punkte pro Spiel)

Nur die wenigsten dürften Christian Streich als einen schlechten Trainer bezeichnen. Da er jedoch seinem SC Freiburg tapfer die Treue hält und die Breisgauer aufgrund ihres geringen Etats fast immer gegen den Abstieg spielen, ist die reine Punkteausbeute des charismatischen Fußballlehrers nicht gerade stattlich.

5. Markus Weinzierl (durchschnittlich 1,26 Punkte pro Spiel)

Nach einer sehr erfolgreichen Zeit beim FC Augsburg nahm Markus Weinzierl im Sommer 2016 den Trainerposten beim FC Schalke 04 an. Der Hoffnungsträger scheiterte bei den Königsblauen jedoch auf ganzer Linie und wurde nur 10. Bei 34 Spielen gingen seine Schalker dabei 13 Mal als Verlierer vom Platz.

4. Peter Stöger (durchschnittlich 1,19 Punkte pro Spiel)

Peter Stöger folgte beim BVB auf den sehr glücklosen Peter Bosz. Doch auch unter dem Österreicher läuft noch lange nicht alles rund bei den Schwarz-gelben. Beim 1. FC Köln hatte der 51-Jährige zwar große Erfolge gefeiert, schmierte mit seinem Team in der Hinrunde aber vollkommen ab.

3. Markus Gisdol (durchschnittlich 1,18 Punkte pro Spiel)

Nach der Niederlage gegen Tabellenschlusslicht 1. FC Köln wurde Markus Gisdol beim Hamburger SV entlassen. Bei den Hanseaten gelang es dem 48-Jährigen nie seine Spielidee richtig zu vermitteln. Zuvor war er bei der TSG 1899 Hoffenheim zumindest phasenweise erfolgreich gewesen.

2. Robin Dutt (durchschnittlich 1,17 Punkte pro Spiel)

Der Name Robin Dutt steht in der Bundesliga weiß Gott nicht für Erfolg. Weder bei Bayer 04 Leverkusen, noch bei Werder Bremen konnte er die Ziele des Vereins erfüllen. In der Saison 2014/15 blieb er mit den Hanseaten in neun Partien sieglos, ehe man an der Weser die Reißleine zog.

1. Michael Frontzeck (durchschnittlich 0,95 Punkte pro Spiel)

Die rote Laterne in diesem Ranking hat Michael Frontzeck inne. Der 53-Jährige steckte mit seinen Mannschaften eigentlich fast immer mitten im Abstiegskampf und so wurdert niemanden seine erschütternde Bilanz. Fast die Hälfte der 159 Spiele unter seiner Führung in der Bundesliga gingen verloren.